Freitag, 30. Dezember 2016

Hörbuchrezension zu Selection – Die Krone (Band 5) von Kiera Cass




















Hörbuch
gelesen von Julia Meier
Erscheinung: 26. August 2016
Verlag: Jumbo
ISBN: 978-3833736216
empfohlener Verkaufspreis: 17,99 Euro [D]
Hier könnt Ihr das Hörbuch bestellen

Bewertung:
3 von 5 Tintenkleckse







Noch 19 Kandidaten werben in dem großen Casting um das Herz der schönen Eadlyn. Zwar hat sich die Thronfolgerin Illeás zu Beginn des Wettbewerbs geschworen, sich auf
keinen Fall in einen der Bewerber zu verlieben, doch der ein oder andere hat ihre Gefühle bereits gehörig durcheinandergewirbelt. Als America, Eadlyns Mutter, bewusstlos zusammenbricht, ändert sich das Leben der Kronprinzessin auf einen Schlag. Eadlyn muss schneller Verantwortung übernehmen, als ihr lieb ist. Gerade jetzt wird das Volk immer unruhiger und die Entscheidung, welcher junge Mann zukünftig an ihrer Seite stehen soll, rückt immer näher. Wer steht in dieser schwierigen Zeit an ihrer Seite? Wem kann sie trauen? Und für wen wird am Ende der »Selection« Eadlyns Herz schlagen?







Eines vorweg: die Selection Bände 1-3 haben mir richtig gut gefallen. Kiera Cass hatte es nicht nur geschafft die Protagonisten mit Leben zu füllen, sondern auch die Nebencharaktere. Ich habe nicht nur mit America mitgelitten, sondern auch mit anderen Teilnehmern des Castings. Das hat die Buchreihe zu etwas besonderem gemacht.

Leider hat mich Band 4 schon nicht überzeugt – Eadlyn hat auf mich ziemlich gefühlskalt und arrogant gewirkt. Zudem wurden die Castingteilnehmer sehr oberflächlich vorgestellt, so dass ich auch hier keine Favoriten hatte.

Band 5 ist für mich gleichbleibend mit Band 4. Leider konnte ich hier keine Steigerung feststellen. Schön zu sehen war, dass Eadlyn etwas menschlicher wurde. Aber leider konnte ich ihre Gefühle und Entscheidungen nicht nachvollziehen. Gerne hätte ich mitgefiebert, aber da die Castingteilnehmer mehr am Rande erwähnt wurden, konnte ich nicht einmal sagen, welcher der Teilnehmer wirklich Gefühle für Eadlyn hatte. Mir haben die liebevollen Einblicke in das Leben der Castingteilnehmer gefehlt. Man hat kaum eine Interaktion zwischen ihnen mitbekommen.

Auch wirken Eadlyns Entscheidungen in Bezug auf die Teilnehmer etwas überstürzt. Wie im Klappentext schon verraten wird muss Eadlyn schneller Verantwortung übernehmen, aber trotzdem hätte sie sich ein paar Tage mehr Zeit nehmen können, um eine Entscheidung zu treffen. Schließlich sollte sie den Mann für den Rest ihres Lebens an ihrer Seite haben.
Julia Meier hat dem Hörbuch eine perfekte Stimme verliehen. Die Lesegeschwindigkeit war genau richtig und ihre Stimme ist sehr angenehm.









Leider konnte mich die Geschichte um Eadlyn nicht berühren, da die Protagonisten alle zu oberflächlich geblieben sind. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin einfach nur noch schnell fertig werden wollte. Nachdem ich von Band 1 -3  so sehr begeistert war, bin ich froh, dass die Geschichte hier nun zu Ende ist.

Vielen Dank an BloggDeinBuch für das Rezensionsexemplar.
 

 

Dienstag, 27. Dezember 2016

Buchrezension zu Das verrückte Leben der Jessie Jefferson von Paige Toon

























Jugendbuch
Taschenbuch: 304 Seiten
Erscheinung: 10. Juni 2016
Verlag: HarperColilns
ISBN: 978-3959670234

empfohlener Verkaufspreis: 14,99 Euro [D]
Hier könnt Ihr das Buch bestellen
Bewertung:
5 von 5 Tintenkleckse










An Jessies 15. Geburtstag verunglückt ihre Mutter tödlich – ohne je verraten zu haben, wer ihr leiblicher Vater ist. Außer sich vor Trauer und Wut, entlockt Jessie ihrem Stiefvater das schockierende Geheimnis: Ihr Erzeuger ist der Mega-Rockstar Johnny Jefferson, der nichts von ihrer Existenz ahnt! Klar, dass Jessie ihren berühmten Dad unbedingt treffen will, doch der Besuch im sonnigen Kalifornien, wo Johnny mit seiner Familie lebt, verläuft zunächst holprig. Dank des heißen Nachwuchsmusikers Jack findet Jessie schließlich Gefallen an der Glitzerwelt von L.A. Aber kann sie in dieser Glamourwelt wirklich bestehen?










Auf dieses Buch war ich wirklich gespannt. Da ich schon so viel Positives über Paige Toon gehört hatte habe ich mich auf ihr erstes Jugendbuch besonders gefreut. Es war das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe.

Schon das Cover hat mich angesprochen – es vermittelt ein Gefühl von Sommer, Strand und Freiheit.
Und ich wurde auch nicht enttäuscht.

Der Schreibstil ist locker, umgangssprachlich und flüssig zu lesen. Auch werden die Szenen hier so ausführlich beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, immer dabei zu sein. Ich wurde richtig in das Buch gezogen.

Anfangs war ich von Jessie nicht wirklich begeistert. Sie ist rebellisch, hört nicht auf ihren Stiefvater Stu und trinkt meiner Meinung nach zu viel Alkohol. Der Alkoholkonsum ist das einzige, das mich wirklich an dem Buch gestört hat.

Nach dem etwas holprigen Start mit Jessie habe ich versucht, sie zu verstehen. Ihre Mutter ist tödlich verunglückt, so dass Jessie sich nicht einmal auf den Verlust einstellen konnte oder noch einmal mit ihrer Mutter sprechen konnte.

Ihr Stiefvater Stu ist sehr verständnisvoll und behandelt Jessie wie eine eigene Tochter. Trotzdem möchte sie wissen, wer ihr lieblicher Vater ist. Das konnte ich auch gut nachvollziehen und ab diesem Zeitpunkt wurde Jessie mir immer sympathischer.
Stu erzählt ihr nicht nur, dass ihr Vater Johnny ein Rockstar ist, sondern kümmert sich auch darum, dass Jessie ihn kennenlernen darf.

Mir hat die Handlung gefallen. Wir begleiten Jessie auf eine interessante Reise und lernen die Welt von Johnny kennen.









Ein Buch, dass mich völlig eingenommen und richtig gut unterhalten hat. Ich bin gespannt, wie es mit Jessie weitergeht und freue mich schon jetzt auf den zweiten Band, den ich schnellstens lesen werde.

Vielen Dank an BloggDeinBuch für das Rezensionsexemplar.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Buchrezension zu Fast perfekt ist gut genug von Kristan Higgins




















Roman
Taschenbuch: 432 Seiten
Erscheinung: 10. März 2016
Verlag: MIRA Taschenbuch
ISBN: 978-3956492877
empfohlener Verkaufspreis: 9,99 Euro [D]
Hier könnt Ihr das Buch bestellen


Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse




 
Alle um sie herum scheinen das Bilderbuch-Familienglück zu haben - nur Brautmodendesignerin Jenny nicht. Also kehrt Jenny Manhattan den Rücken und in ihre Heimatstadt zurück. Vielleicht färbt das perfekte Familienleben ihrer Schwester auf sie ab, vielleicht findet Jenny eine neue Liebe? Ein Sommer voller Geheimnisse und Lügen, der Versuchungen und Offenbarungen liegt vor den Schwestern - aber auch ein Sommer des wahren Lebensglücks.





Fast perfekt ist gut genug. Ist es das wirklich? Sollte man nicht höhere Erwartungen an sein Liebesleben haben? Auf jeden Fall hat mich der Titel nicht mehr losgelassen, weswegen ich das Buch unbedingt lesen wollte.


Jenny verlässt nach ihrer Scheidung New York und zieht zurück in ihren Heimatort, in dem ihre Schwester Rachel lebt. Jenny ist eine kreative Person, designt Brautkleider und eröffnet ihr eigenes Geschäft. Obwohl sie viel Energie ihn ihre Arbeit steckt verbringt sie gerne Zeit mit ihrer Schwester und deren Kindern, was sie gleich zu einer sehr sympathischen Protagonisten gemacht hat.

Kurz nach ihrer Ankunft lernt sie Leo kennen – er wohnt im selben Haus und auch wenn Jenny an ihm interessiert ist bleibt er verschlossen. Man erfährt nach und nach mehr über sein Leben.

Rachel ist sehr fürsorglich, aber auch naiv. Sie opfert sich für ihren Mann und ihre Kinder und stellt sich selbst immer an die letzte Stelle.

Der Schreibstil ist locker zu lesen, so dass ich schnell in der Handlung war. Oftmals kann schon ahnen, wie sich die Geschichte entwickelt. Dennoch gab es ein paar Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet habe.

Was mir besonders gut an dem Buch gefällt ist, dass es kein typischer leichter Frauenroman ist. Es werden ernste Themen behandelt, über die man Tage später noch nachdenkt. Es ist eine Geschichte, die sich so auch ereignen könnte und das finde ich toll. 





Frauenroman mit tollen Protagonisten und einer realistischen Handlung. Rundum ein gelungenes Buch für alle Jahreszeiten.

Vielen Dank an BloggDeinBuch für das Rezensionsexemplar. 



Sonntag, 4. Dezember 2016

Buchrezension zu "Amor's Five: Himmelreich und Honigduft" von Jo Berger

























Roman
Taschenbuch: 380 Seiten
Erscheinung: 04. Februar 2016
Verlag: mainwunder
ISBN: 978-3958691933
empfohlener Verkaufspreis: 10,90 Euro [D]
Hier könnt Ihr das Buch bestellen

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse











Ohne Mütze geht sie nie aus dem Haus, ihr Herz trägt sie auf der Zunge und das einzige männliche Wesen, bei dem sie sich völlig fallenlassen kann, ist Jupp, ihre Hängematte.

Charlotte, genannt Schoscho, lebt als Tauchlehrerin an einem der schönsten Plätze der Welt. Hier, an der Küste des Roten Meeres kann sie gleichzeitig ihrer Leidenschaft fürs Tauchen nachgehen und ihrer Vergangenheit mit all ihren Problemen ausweichen.


Leider ist Himmelreich überall, und so findet Schoscho sich gegen ihren Willen bald zurück in der alten Heimat – und bis zum Hals in Schwierigkeiten.

Mit Josh, ihrer alten Liebe, hatte sie längst abschließen wollen. Jetzt ist er wieder da, immer noch ein Typ zum Niederknien, und es ist schwer, ihm in dem kleinen Dorf … Verzeihung, der kleinen Stadt … aus dem Weg zu gehen. Gleichzeitig nehmen die Ermittlungen rund um Natties Tod Fahrt auf. Endlich gibt es einen Verdächtigen, und alle Freundinnen sind sich einig: Ihn lassen sie nicht davonkommen.








Himmelreich und Honigduft ist der 3. Band der Reihe „Armor’s Five“. Aber es war der erste Band, den ich aus dieser Reihe gelesen habe. Man kann dieses Buch auch einzeln lesen, aber wenn man die Geschichte um Nattie ganz verstehen möchte, ist es besser, wenn man bei Band 1 anfängt. Mir hat es insgesamt gut gefallen, es wurde anfangs auch einiges erklärt, so dass ich gut in die Handlung gekommen bin.

Dieser Band dreht sich vor allem um Charlotte, die von allen Schoscho genannt wird. Mir war sie von Anfang an sympathisch – sie strahlt eine Leichtigkeit aus, die man spüren kann. Sie hat ihre Heimat Himmelreich hinter sich gelassen und lebt in Ägypten, wo sie als Tauchlehrerin arbeitet. Sonne, Strand und Meer, wobei sich auch herausstellt, dass das Meer nicht immer ungefährlich ist.

Mit Himmelreich verbindet sie fast nur negative Erfahrungen; das Verhältnis zu ihrem Vater ist nicht sonderlich gut und ihrem Exfreund möchte sie auch nicht mehr begegnen.

Dennoch muss sie sich auf den Weg nach Himmelreich machen, denn Schoscho und ihre Freundinnen sind auf der Suche nach Natties Mörder. Und da sie einige Hinweise haben müssen sie der Sache nachgehen.

Der Schreibstil hat mich auch gleich in Beschlag genommen, er ist locker, witzig und sprüht vor Energie, ein perfektes Buch, um abzutauchen. Da jeder Band von einer anderen Autorin geschrieben wird bin ich gespannt, wie mir die anderen Bände gefallen werden.
 







Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten, vor allem die Mischung aus typischem Chick-lit Roman und den spannenden Krimielementen gefällt mir sehr gut. Es war nicht mein letzter Besuch in Himmelreich.


Vielen Dank an BloggDeinBuch für das Rezensionsexemplar.