Donnerstag, 30. April 2015

Hörbuchrezension zu "Heilige Kuh" von David Duchovny

Heilige Kuh - Hörbuch
Heilige Kuh von David Duchovny
gelesen von Cathlen Gawlich
übersetzt von Timur Vermes

Laufzeit: ca. 224 Minuten
Erscheinung: 16. März 2015
Verlag: der Hörverlag
ISBN: 978-3-8445-1815-3
empfohlener Verkaufspreis: 16,99 Euro [D]

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse


Klappentext
Was haben Kühe, Popkultur und der Palästinakonflikt miteinander zu tun? Gemeinsam sind sie alle Teil unserer heutigen Welt. In dieser Welt macht sich eine junge Kuh namens Elsie auf, etwas an ihrem Schicksal zu ändern. Mit einem zum Judentum konvertierten Schwein und dem wild plappernden Truthahn Tom begibt sie sich auf eine Abenteuerreise, in deren Verlauf der Hörer viel Wahres über die Menschen erfährt. Und dabei leben David Duchovnys tierische Helden genau das vor, was die Welt heute braucht: Toleranz und Menschlichkeit.


Meine Meinung
Elsie ist eine Kuh, die auf einer Farm in den USA lebt. Nach einem einschneidenden Erlebnis verlässt sie die Farm, um nach Indien auszuwandern. Auf ihrer Reise erlebt sie einige Abenteuer.

Zugegeben, am Anfang war die Handlung sehr merkwürdig. Eine Kuh, die ein Buch schreibt, viel plappert und viel über ihre Verlegerin spricht. Was zu Beginn an die Bremer Stadtmusikanten erinnert, entwickelt sich in ein gesellschaftskritisches Buch, das aktuelle Themen behandelt und zum Nachdenken anregt.

Der Schreibstil ist direkt, witzig, aber auch gewöhnungsbedürftig. An ein paar Stellen war es mir zu umgangssprachlich und es wurden Dinge ausgesprochen, die ich lieber nicht gehört hätte.

Dennoch war es insgesamt unterhaltsam und es stecken viele kleine Wahrheiten in dem Buch. Man erkennt allerdings auch, dass es sehr auf die amerikanische Gesellschaft zugeschnitten ist.

Normalerweise achte ich nicht darauf, wer ein Buch übersetzt. Aber hier hat Timur Vermes einen tollen Job gemacht, der einfach erwähnt werden muss. Es war sicherlich nicht einfach, die vielen englischen Phrasen und Wortwitze zu übersetzen.

Die Hörbuchsprecherin Cathlen Gawlich ist eine tolle Sprecherin und Schauspielerin. Hier merkt man ihre Erfahrung, sie hat meiner Meinung nach aus dem Hörbuch ein Theaterstück gemacht.


Fazit
Gesellschaftskritisches Hörbuch mit guten Ansätzen, die zum Nachdenken anregen.

Mittwoch, 29. April 2015

Buchrezension zu "Elmarsrog – The Beginning" von Loreley Hampton

Elmarsrog - The Beginning
Fantasy

Gebundene Ausgabe: 292 Seiten
Erscheinung: Dezember 2014
Verlag: Books on Demand
ISBN: 978-3734735660

Bewertung:
5 von 5 Tintenkleckse


Klappentext
Fluchtartig verließ Beth Cartland vor 35 Jahren mit Ihrer Tochter Elmarsrog und verlor nie wieder ein Wort darüber. Doch das Erbe ihrer Schwester zwingt beide zurück auf die Insel.

Als Alda Elmarsrog betritt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie spürt die Chance auf einen Neuanfang Doch schnell überschatten Zweifel und mysteriöse Zwischenfälle dieses Gefühl. Was für Geheimnisse hat diese Insel und ihre Bewohner? Alda wird hineingezogen in einen Jahrhunderte alten erbitterten Kampf geheimnisvoller Wesen.

Als wäre das noch nicht genug steht sie plötzlich auch noch ihrer Vergangenheit gegenüber. Lauf! schreit alles in ihr. Doch für Alda gibt es kein Entkommen mehr.


Meine Meinung
Der erste Eindruck ist für mich meistens das Cover. An sich ist es recht einfach gehalten, aber ich war sofort fasziniert davon, wie sich die Schrift in das Bild einfügt. Es steckt so viel Bewegung in dem Cover, dass man förmlich die Wellen spüren kann. Elmarsrog ist eine Insel und ich finde das Cover wurde richtig gut umgesetzt.

Alda ist Mitte Dreißig, aber sie wirkt auf mich wesentlich jünger. Sie ist bei ihrer Tante aufgewachsen, ihre Eltern hat sie nie kennengelernt. Alda schottet sich von der Welt ab, lässt keinen an sich heran und wirkt auch einsam. Ihre einzige Bezugsperson ist Beth, ihre Tante.

Beth hat Alda nichts aus ihrer Vergangenheit erzählt. Durch eine Beerdigung kommt Alda zum ersten Mal mit der Insel Elmarsrog und deren Einwohner in Berührung. Jeder scheint Beth dort zu kennen, die Insel ist wie ein Dorf und die Bewohner verhalten sich allesamt etwas merkwürdig.

Genau hier setzt die Handlung an. Das hat mir sehr gut gefallen, denn so ist man auf dem gleichen Wissensstand wie Alda und kann sich seine Gedanken über die Bewohner, deren Verhalten und die Insel machen. Man kann miträtseln und erfährt immer mehr über Elmarsrog und auch über Aldas Familie.

Der Schreibstil ist schön flüssig und lebendig. Vor allem Elmarsrog wird so geschildert, dass ich das Gefühl hatte, schon einmal auf der Insel gewesen zu sein. Die Autorin Loreley Hampton hat Elmarsrog lebendig werden lassen und mich mit in die Geschichte gezogen. Nur manchmal hätte ich mir gewünscht, dass die Szenen noch ausführlicher geschildert werden. So passierten manche Dinge einfach zu schnell und wurden kaum ausgeschmückt. Das ist der einzige Kritikpunkt, den ich habe.

Das Ende kommt ziemlich unerwartet, ich hätte noch so gerne weitergelesen. Aber zum Glück muss man auf den zweiten Teil nicht allzu lange warten, denn er wird voraussichtlich im Oktober 2015 erscheinen.



Fazit
Ein ganz tolles Debüt mit nur kleinen Schwächen. Elmarsrog und ihre Bewohner haben einen Fan dazugewonnen und ich freue mich schon darauf, noch viel über Alda zu lesen. Fantasy gemischt mit Spannung und vielen Geheimnissen, die darauf warten, gelüftet zu werden. Klare Leseempfehlung!

Buchrezension zu "Der Sommer, in dem die Zeit stehenblieb" von Tanya Stewner

Der Sommer in dem die Zeit stehenblieb
Jugendbuch
Fantasy

Hardcover: 320 Seiten
Erscheinung: 12. Februar 2015
Verlag: Fischer KJB
ISBN: 978-3-596-85426-4

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse


Klappentext
Wenn Juli nachdenken will, zieht sie sich auf ihre Lichtung zurück. Doch eines Tages ist sie nicht alleine dort. Ein Junge steht vor ihr, plötzlich und unerwartet. Ein Junge wie von einem anderen Stern, so schön und so geheimnisvoll ist er. Ihrer beider Liebe könnte die Welt verändern. Doch darf diese Liebe überhaupt sein?



Meine Meinung
Ist das Cover nicht wunderschön? Das war meine erste Reaktion, als ich das Buch entdeckt habe. Dieses Cover sieht schon so verträumt aus, das muss einfach ein romantisches Buch sein.

Juli ist eine ganz liebenswerte Person, ich habe sie sofort ins Herz geschlossen, ebenso ihre beste Freundin Whoopi. Die beiden sind unzertrennlich. In der Schule gehören sie zu den Außenseitern. Während Julis Eltern reich sind, ist Whoopis Mutter alleinerziehend. Dennoch fühlt sich Juli bei Whoopi zu Hause wohler, denn obwohl Juli in einem großen Haus wohnt ist dort alles kalt und steril. Ihre Eltern arbeiten beide sehr viel und sprechen kaum mit ihr.

Anjano, der Junge, den Juli auf der Lichtung trifft, hat mich begeistert. Er ist ein Highlight in dem Buch. Man rätselt, wo er herkommt, denn allein der Name ist schon sehr außergewöhnlich. Zudem spricht er etwas eigenartig - er nimmt die Bedeutung der Wörter sehr genau, was das Buch poetisch und wortgewaltig macht. Er bildet Wortkreationen, die zum Nachdenken anregen.

Die Handlung des Buches ist wirklich besonders. Es geht vor allem um ein Zukunft, die nicht typisch für eine Dystopie ist. Zwischenmenschliche Beziehungen spielen eine große Rolle, nicht nur romantische Beziehungen, sondern auch freundschaftliche. Ich möchte mich hier auch wirklich zurückhalten, denn das Buch lebt durch Spekulationen und ich möchte, dass Ihr mitfiebert und Euch überraschen lässt.

Tanja Stewner schreibt umgangssprachlich, flüssig und vor allem hat sie ein Gefühl für Wörter. Sie hat so viel Poesie in dieses Buch gebracht, dass es berührt, nachdenklich stimmt und man ewig weiterlesen könnte. Es war sicherlich nicht das letzte Buch, das ich von ihr gelesen habe.


Fazit
Ein Jugendbuch, das berührt. Eine Dystopie, die uns hoffen lässt. Mitreißend erzählt, unterlegt mit Poesie und mit einer durchdachten Handlung abgerundet.

Donnerstag, 23. April 2015

Gewinnspiel zum Welttag des Buches im Rahmen von Blogger schenken Lesefreude

Blogger schenken Lesefreude 2015

Es ist wieder soweit: Heute ist der Welttag des Buches.

"Blogger schenken Lesefreude" ist eine Aktion, die es nun schon seit drei Jahren gibt. Und es ist für mich schon Tradition, dass ich hier dabei bin. Denn wie könnte man den Tag besser beginnen, als mit einem Gewinnspiel?

Ich habe Euch wieder zwei Bücher ausgesucht, die mir sehr gut gefallen haben und ich hoffe, dass ich Euch ein paar Stunden Lesefreude zum Welttag des Buches schenken kann.

Teilnehmen könnt Ihr ganz einfach: Blogeintrag mit Eurem Wunschbuch kommentieren und bitte auch eine kurze Erklärung, warum ihr das Buch gewinnen wollt. Ihr könnt bis zum 01. Mai 2015 kommentieren, am 02. Mai 2015 werde ich auslosen und die Gewinner per E-Mail benachrichtigen.


Dieses Jahr werde ich die folgenden Bücher verlosen - wenn Ihr auf das Cover klickt kommt Ihr direkt auf die Verlagsseite:

Greifbar


Greifbar von Melanie Stoll


Inhalt:
Sie kennt ihn nicht.
Er würde sein Leben für sie geben.


Nacht für Nacht durchlebt die siebzehnjährige Dorey denselben Traum. Aber sie hält ihn für bedeutungslos – im Gegensatz zu den seltsamen Ereignissen, die sich in ihrem Alltag häufen.

Als sich ein Rabe vor ihren Augen in einen Jungen verwandelt, ist sie sich sicher:
Die Welt birgt Geheimnisse, die sie nie für möglich gehalten hätte.


Schimmert die Nacht

Schimmert die Nacht von Maggie Stiefvater

Inhalt:

In Maggie Stiefvaters Spin-off zur Nach dem Sommer-Trilogie erlebt das explosive Traumpaar Cole und Isabel eine prickelnde Liebesgeschichte im sommerlichen Los Angeles. Romantisch, mitreißend und ungemein sexy!

Nach einer längeren Zeit der Trennung hat Isabel den Schmerz über die gescheiterte Liebe zu dem unberechenbaren Ex-Rockstar Cole endlich überwunden und konzentriert sich auf ihr neues Leben in L.A. An Cole denkt sie selten. Als er plötzlich vor ihr steht, beginnt ein nerven- und gefühlsaufreibendes Spiel aus unwiderstehlicher Anziehung und abgrundtiefer Abneigung. Cole ist hinreißend und verführerisch wie immer, und Isabel kann seinem Charme nur schwer standhalten. Doch zugleich fürchtet sie, dass seine dunkle Vergangenheit wieder Macht über ihn erlangt. Deshalb hat sie sich geschworen, sich nicht noch einmal in ihn zu verlieben, und kämpft verzweifelt gegen ihre Gefühle an.

Cole hingegen tut alles, um Isabel von der Aufrichtigkeit seiner Liebe zu überzeugen. Aber eine Frage bleibt: Weshalb ist er wirklich zurückgekommen?

Mittwoch, 22. April 2015

Buchrezension zu Heiß geliebte Käsekuchen von Tanja Dostal

Heiß geliebte Käsekuchen
Backrezepte

Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
Erscheinung: 23. März 2015
Verlag: Bassermann
ISBN: 978-3-8094-3320-0
empfohlener Verkaufspreis: 7,99 Euro [D]


Bewertung:
5 von 5 Tintenkleckse


Klappentext

Wer liebt ihn nicht - den Klassiker aller Kuchen? Käsekuchen ist in allen Varianten äußerst gefragt. In diesem Buch versteht er es, im traditionellen Stil zu glänzen, mit oder ohne Frucht, mit oder ohne Boden, als Blechkuchen, Torte oder Törtchen. Aber auch im internationalen Gewand, als Cheesecake, Brownie, Muffin oder Cake Pop macht er eine gute Figur. Greifen Sie zu und widmen Sie sich mit Genuss der hier vesammelten Käsekuchen-Typen. Da heißt es zugreifen, solange noch ein Krümel da ist.


Meine Meinung
Ein Backbuch voller Käsekuchen - hier habe ich mich sofort angesprochen gefühlt. Käsekuchen sind einfach lecker, aber bislang habe ich nur normalen Käsekuchen gebacken, oder diesen mit Obst etwas variiert.

Nicht nur das Cover sieht zum Anbeißen aus, auch die Innenseiten sind schön gestaltet. So gibt es zu jedem Rezept ein Bild des fertigen Kuchens. Die Bilder sehen schmackhaft aus und machen Lust, die Rezepte auszuprobieren.

Bevor man zu den Rezepten gelangt gibt es hilfreiche Tipps rund um den Käsekuchen.

Die Einteilung des Buches ist auch sehr gut gelungen. Es beginnt mit den Klassikern und Lieblingen, wie beispielsweise dem Käsekuchen ohne Boden und dem Mohn-Käsekuchen.


Dann folgen Allerlei Variationen, darunter der Zebra-Käsekuchen oder auch Schoko-Himbeer-Käsemuffins.

Die letzte Kategorie sind Torten und Törtchen. Die Käsetorte mit Nussdecke hat mich in dieser Kategorie besonders angelacht.

Ihr seht, das Buch beschränkt sich nicht nur auf typische Kuchen, sondern es gibt auch viele weitere Rezepte wie Cakepops oder Muffins.

Abgeschlossen wird das Buch durch ein alphabetisches Rezeptregister.


Mein erstes Rezept, das ich nachgebacken habe, durfte sich meine Mama aussuchen. Wir haben die Spargelzeit eingeläutet, als Nachtisch sollte es ein Käsekuchen werden. Sie hat sich für den Käsekuchenkranz mit Mandarinen entschieden.

Auf der linken Seite sind sehr übersichtlich alle Zutaten aufgelistet, so dass ich schnell eine Einkaufsliste schreiben konnte. Was zudem sehr hilfreich ist: der Punkt "außerdem" - hier sieht man sofort, welche Backutensilien man benötigt, wie beispielsweise ein Backblech, Backpapier oder auch Mehl zum Arbeiten.

Die einzelnen Schritte sind gut erklärt und auch sehr übersichtlich. Man wird auch als Anfänger gut durch das Rezept geführt.

Das Ergebnis? Sehr viel Lob von allen Seiten und das, obwohl das Rezept nicht schwer war und der Kuchen auch schnell fertig war.

Kuchen 1 Kuchen 2




Fazit
Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Eine tolle, bunte Auswahl und viele Rezepte, mit denen man schnell beeindrucken kann. Ein rundum gelungenes Backbuch zu einem sensationellen Preis.

Hörbuchrezension zu Red Rising von Pierce Brown

Red Rising - Hörbuch




Red Rising von Pierce Brown
gelesen von Martin Bross
Anzahl der CDs: 2







Laufzeit: ca. 1.046 Minuten
Erscheinung: 27. Oktober 2014
Verlag: cbj Audio
ISBN: 978-3-8371-2974-8
empfohlener Verkaufspreis: 19,99 Euro [D]

Bewertung:
4 von 5 Tintenklecksen


Klappentext
Der junge Darrow lebt in einer Welt, in der die Menschheit die Erde verlassen und die Planeten erobert hat. Bei der Besiedlung des Mars kommt ihm eine wichtige Aufgabe zu, das jedenfalls glaubt Darrow, der in den Minen im Untergrund schuftet, um eines Tages die Oberfläche des Mars bewohnbar zu machen.

Doch dann erkennt er, dass er und seine Leidensgenossen von einer herrschenden Klasse ausgebeutet werden. Denn der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht lebt in luxuriösen Städten inmitten üppiger Parklandschaften. Sein tief verwurzelter Gerechtigkeitssinn lässt Darrow nur eine Wahl: sich gegen die Unterdrücker aufzulehnen. Dabei führt ihn sein Weg zunächst ins Zentrum der Macht. Der unerschrockene Darrow schleust sich in ihr sagenumwobenes Institut ein, in dem die Elite herangezogen wird. Denn um sie vernichtend schlagen zu können, muss er einer von ihnen werden …


Meine Meinung
Darrow ist jung, manchmal etwas übermütig, sehr mutig und gerechtigkeitsliebend. Sehr schnell ist mir klar geworden, dass er ein Kämpfer ist. Oftmals hatte ich das Gefühl, dass der in Filmen oft zitierte Spruch "Wer alles verloren hat ist zu allem fähig" auf ihn zutrifft. Gefährlich sind nun mal diejenigen, die nichts mehr verlieren können.

Die Handlung wird sehr treffend im Klappentext beschrieben. Vor allem geht es um verschiedene Kampfstrategien und viele Kämpfe, die ausgetragen werden. Oftmals war dies etwas langatmig, weswegen ich froh bin, dass ich mich für das Hörbuch und nicht für das Buch entschieden habe. Die Geschichte ist spannend und mitreißend. Es geht auch um zwischenmenschliche Beziehungen, aber man darf keine detaillierte Liebesgeschichte erwarten. Dafür gibt es aber immer wieder überraschende Wendungen und man fiebert vor allem am Ende mit Darrow und seiner Truppe.

Der Schreibstil ist direkt und eher nüchtern. Ich finde man merkt, dass ein Mann das Buch geschrieben hat - was aber nicht negativ gemeint ist. Da ich einfach viel von Autorinnen lese habe ich hier wirklich einen Unterschied bemerkt. Gerade anfangs ist das Buch sehr sachlich, Strukturen werden erklärt und es ist alles sehr ausführlich beschrieben. Das ist aber auch notwendig, damit man sich in dieser Welt zurechtfindet und die Zusammenhänge versteht.

Red Rising ist nicht nur eine spannende Dystopie, sondern auch Band eins einer Trilogie. Ich darf also gespannt sein, wie es weitergeht und freue mich auch schon auf die nächsten Bände.

Der Hörbuchsprecher Martin Bross hat einen fantastischen Job geleistet. Ich habe nun schon einige Hörbücher gehört und hier passt nicht nur das Lesetempo und die Betonung, sondern einfach alles. Wirklich außergewöhnlich empfand ich seine Erzählweise, denn er arbeitet viel mit der Lautstärke seiner Stimme, so dass die Protagonisten lebendig wurden.


Fazit
Ein talentierter Hörbuchsprecher und ein Hörbuch, dass sicherlich auch bei männlichen Zuhörern großen Anklang findet. Perfekt für alle, die auf der Suche nach einer Dystopie sind, die mit neuen Ideen den Zuhörer überrascht.