Freitag, 2. Januar 2015

Buchrezension zu "Girl Online" von Zoe Sugg

Girl Online

Jugendbuch
englische Ausgabe

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Erscheinung: 25. November 2014
Verlag: Penguin Random House UK
ISBN: 9780141657270
empfohlener Verkaufspreis: 12,99 GBP [UK]

Bewertung:
5 von 5 Tintenkleckse


Klappentext
Penny has a secret.

Under the alias Girl Online, Penny blogs her hidden feelings about friendship, boys, high school drama, her crazy family, and the panic attacks that have begun to take over her life. When things go from bad to worse, her family whisks her away to New York, where she meets Noah, a gorgeous, guitar-strumming American. Suddenly Penny is falling in love - and capturing every moment of it on her blog.

But Noah has a secret, too, one that threatens to ruin Penny's cover - and her closest friendship - forever.


Meine Meinung
Ich habe die englische Ausgabe von Girl Online gelesen und kann diese auch empfehlen, wenn man sein Englisch auffrischen möchte oder aber einen Einstieg in Englisch geschriebene Bücher sucht.

Penny ist ein Mädchen, das unsicher ist. Sie ist etwas unbeholfen, wenn es um Jungs geht und fühlt sich oft wie ein Elefant im Porzellanladen. Als sie auf den sensiblen und geheimnisvollen Noah trifft kann sie endlich sie selbst sein und muss nicht ständig das Gefühl haben, dass sie etwas Falsches tut.

Beide Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen. Penny hat eine liebenswerte Art und Noah, der zwar nicht viel von sich erzählt, lockert mit seinen Gesprächsthemen auch schwierige Situationen auf.

Ja, das Buch ist vorhersehbar. Aber obwohl ich wirklich schnell wusste, welche Dramen auf den Leser zukommen und wie es enden wird hat Zoe Sugg es trotzdem geschafft, dass ich total begeistert von dem Buch bin. Der Schreibstil ist einfach sympathisch. Richtig liebenswert. Beim Lesen hat man das Gefühl, dass man sich in Peggys Welt befindet. Umgangssprachlich, aber trotzdem mit einigen Stellen, an denen das Buch sehr tiefgründige Themen behandelt. Vor allem die Blogeinträge von Peggy sind sehr emotional und man kann die Beweggründe gut nachvollziehen.

Ein rundum gelungenes Debüt und ich hoffe, dass noch viele Bücher folgen werden.

Die Autorin Zoe Sugg ist eine bekannte Vloggerin aus Brighton, UK. Ich kannte sie nicht, aber ich muss auch gestehen, dass ich nur auf deutschsprachigen Blogs lese und deswegen bislang noch nichts von ihr gehört habe.

Fazit
Mich hat das Buch von Anfang an in seinen Bann und in die Welt von Penny gezogen. Obwohl die Handlung vorhersehbar ist hatte ich unterhaltsame Lesestunden mit sympathischen Protagonisten und würde sofort wieder ein Buch von Zoe Sugg lesen.


Vielen Dank an Penguin (Random House UK) und BloggDeinBuch für das Rezensionsexemplar.