Montag, 10. November 2014

Hörbuchrezension zu Wind aus West mit starken Böen von Dora Heldt

Wind aus West - Hörbuch

Unterhaltung / Frauen

Wind aus West mit starken Böen von Dora Heldt
gelesen von Dora Heldt, Christian Rudolf, Jürgen Uter
Anzahl der CDs: 4
Laufzeit: 294 Minuten
Erscheinung: 05. September 2014
Verlag: Jumbo Verlag
ISBN: 978-3-8337-3306-2
empfohlener Verkaufspreis: 15,99 Euro

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse


Klappentext
Ausgerechnet Sylt! So viele Jahre hat Katharina die Insel ihrer Kindheit und Jugend gemieden. Doch jetzt führt der Rechercheauftrag des holländischen Bestsellerautors Bastian de Jong sie in die alte Heimat zurück. Alles ist sofort wieder da: Ihre chaotische Schwester Inken mit ihrer Segelschule, Bilder und Erinnerungen an früher, alte Klassenkameraden und Lehrer kreuzen Katharinas Weg. Und dann trifft sie ausgerechnet den Menschen wieder, den sie seit zwanzig Jahren vergeblich aus ihren Erinnerungen zu tilgen versucht: Hannes, ihre erste große Liebe, der gerade die Wohnung seiner verstorbenen Mutter auflöst. Alte Liebe rostet nicht?


Meine Meinung

Katharina ist eine Karrierefrau, von der man das Gefühl hat, dass sie sich nicht auf eine Beziehung einlassen will. Zwar hat sie einen Freund, der jedoch wohnt in seiner eigenen Wohnung und wird auf Distanz gehalten.

Katharina hat über Umwege zu ihrem derzeitigen Job gefunden - sie führt Recherchearbeiten durch. Als sie für einen Job zurück in Ihre Heimat - nach Sylt - fährt, lernt man Katharina von einer anderen Seite kennen.

Anfangs war Katharina mir gar nicht sympathisch, was sich aber im Laufe der Handlung geändert hat.

Dieses Hörbuch ist ein tolles Beispiel dafür, wie wichtig die Sprecher sind und welchen Einfluss sie haben. Frauenromane sind meiner Meinung nach oft vorhersehbar, aber vor allem durch die beiden männlichen Sprecher wird dieses Hörbuch zu einem richtigen Hörerlebnis. Mit sympathischen Dialekten werden die beiden Nebencharaktere - der Schriftsteller Bastian de Jong und der Freund von Katharina's Schwester - zum Leben erweckt.

Dora Heldt hat auch eine angenehme Stimme, wobei ich mich erst in ihr schnelles Tempo hören musste. Mir ist es eigentlich lieber, wenn ein Hörbuch zu schnell als zu langsam gesprochen wird, aber hier hatte sogar ich anfangs Probleme mitzuhalten.
Insgesamt ist die Handlung zwar ohne überraschende Effekte und anfangs etwas zäh, jedoch hat mir die Geschichte so gut gefallen, dass ich mir das Hörbuch sicherlich nicht zum letzten Mal angehört habe.


Fazit

Wundervolle, leichte Unterhaltung, vor allem die männlichen Sprecher haben hierzu beigetragen. Ein Hörbuch, das man sicherlich auch mehr als einmal hören kann.


Vielen Dank an Blogg Dein Buch für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen