Montag, 12. Mai 2014

Buchrezension zu "Das magische Trio ~ Geister im alten Gemäuer" von Andrea Tillmanns

Das magische Trio Band 1
Kinder- und Jugendbuch
Fantasy

Gebundene Ausgabe: 204 Seiten
Erscheinung: 13. Februar 2013
Verlag: Südpol Verlag
ISBN: 978-3943086041
empfohlener Verkaufspreis: 12,90 Euro [D]
Leseprobe

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse


Klappentext

Wer glaubt schon an Geister? Judith jedenfalls nicht! Doch als ihre Eltern sie auf ein Internat schicken, ist sie sich da bald nicht mehr so sicher. Hier erwartet sie ein unglaubliches Abenteuer, das so einiges auf den Kopf stellt. Mit ihren neuen Freundinnen Sarah und Marie findet sie heraus, dass jede von ihnen besondere Fähigkeiten hat – magische Fähigkeiten! Und die brauchen sie auch bald: Als bei den Ausgrabungen der Archäologie-AG ein Geist aus seinem geheimnisvollen Kerker entweicht, passieren im Internat merkwürdige Dinge und für das Magische Trio beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit ...


Meine Meinung
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Es beginnt an dem Tag, an dem Judith ins Internat muss. Die Abschiedszene ist kurz gehalten, so dass man sich nicht lange mit Judiths Trauer aufhält. Das finde ich gerade bei jüngeren Lesern wichtig, denn so steht die Spannung im Mittelpunkt, wie Judith sich wohl im Internat einleben wird.

Die Geschichte beginnt rasend schnell. Kaum im Internat angekommen lernt sie Sarah und Marie kennen, die am gleichen Tag wie Judith Geburtstag haben. Sie freunden sich schnell an und so beginnt das Abenteuer.

Es geht in diesem Buch - wie man dem Titel entnehmen kann - vor allem um Geister. Aber es kommen auch andere magische Wesen wie Hexen und Kobolde vor.

Die Protagonisten sind alle sehr sympathisch, neben den drei Mädchen gibt es auch nette männliche Nebencharaktere, wie beispielsweise den etwas vorlauten, aber auch witzigen Mark.

Den Schreibstil von Andrea Tillmanns mag ich sehr gerne. Er passt zum Lesealter, ist spannend, aber dennoch wird die Spannung nach angemessener Zeit genommen, so dass die jungen Leser nachts noch schlafen können. Ich habe das Buch bereits dem Sohn meiner Kollegin (11 Jahre alt) empfohlen, der es auch sehr schnell gelesen hat. Bemängelt wurde lediglich, dass es keine Illustrationen im Buch gibt.


Fazit
Es ist ein Buch, dass Mädchen und Jungen lesen können und ich hoffe, dass diese Buchreihe bald fortgeführt wird.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen