Dienstag, 11. Februar 2014

Hörbuchrezension zu "Dylan & Gray" von Katie Kacvinsky

Dylan & Gray


















Jugendbuch

Dylan & Gray von Katie Kacvinsky
gelesen von Marie Bierstedt
und Maximilian Artajo

Anzahl der CDs: 4
Laufzeit: 299 Minuten
Erscheinung: 21. September 2012
Verlag: Lübbe Audio
ISBN: 978-3-7857-4710-0
empfohlener Verkaufspreis: 12,99€ [D]

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse



Klappentext






Gray ist ein cooler Typ. Er läuft nur mit seinem iPod auf den Ohren rum und interessiert sich nicht sonderlich für das, was um ihn herum passiert. Dylan ist das pure Gegenteil: Sie steckt voller Ideen und will aus jedem Tag etwas Besonderes machen. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein – und doch verlieben sie sich ineinander. In Dylans klapprigem Auto erkunden sie die Wüste in der Sommerhitze, schreiben eine Ode auf einen Kaktus und adoptieren einen zotteligen Hund. Doch irgendwann ist der Sommer zu Ende und die beiden müssen lernen, wie schwer es sein kann, sich zu verzeihen und wiederzufinden, wenn man sich einmal verloren hat.


Meine Meinung







Dylan und Gray sind wirklich total unterschiedlich, aber trotzdem schließt man sie Beide in sein Herz. Dylan ist eine sehr offene Person, sie redet viel und macht manchmal auch einen etwas naiven Eindruck. Sie nimmt das Leben leicht, möchte jeden Augenblick genießen und denkt nicht an ihre Zukunft.
Gray dagegen ist sehr verschlossen und zurückhaltend. Anscheinend hat er keine Freunde und ist ein Einzelgänger. Trotzdem ergibt sich eine außergewöhnliche Freundschaft.

Die Handlung ist einfach nett, nicht oberflächlich, sondern mehr wie die Leichtigkeit der ersten Liebe. Beide Protagonisten haben bislang kaum Erfahrung auf dem Gebiet und man begleitet die ersten Höhen und Tiefen, die die Liebe ausmachen.
Gray ist natürlich nicht umsonst so ein Einzelgänger geworden, es gab ein schlimmes Ereignis, dass sein Leben verändert hat.

Durch dieses Ereignis bekommt die Handlung ein wenig Tiefe, trotzdem bin ich froh, dass ich das Buch nicht gelesen habe. Die Story wäre mir insgesamt zu flach gewesen, aber die beiden Hörbuchsprecher haben mich voll überzeugt.


Fazit






Insgesamt konnte mich das Hörbuch vor allem durch die beiden Sprecher überzeugen. Es macht einfach Spaß, Ihnen zuzuhören, weswegen ich es jedem empfehlen kann, der gerne von der erste Liebe zweier sympathischer Protagonisten hören möchte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen