Montag, 29. Dezember 2014

Hörbuchrezension zu Der Fall Moriarty von Anthony Horowitz

Der Fall Moriarty
Der Fall Moriarty von Anthony Horowitz
gelesen von Uve Teschner
Anzahl der CDs: 4
Laufzeit: ca. 275 Minuten
Erscheinung: 24. Oktober 2014
Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
ISBN: 978-3-8337-3365-9
empfohlener Verkaufspreis: 19,99 Euro

Bewertung:
3 von 5 Tintenkleckse

Klappentext
Die Londoner Unterwelt ist in Aufruhr, die Gerüchteküche brodelt: Der gefürchtete amerikanische Gangster Clarence Devereux will seine Geschäfte nach England ausdehnen. Auch Professor Moriarty, einst der große Gegenspieler Sherlock Holmes', soll seine Hände im Spiel haben - doch ist dieser nicht tragisch ums Leben gekommen? Und welche Rolle spielt der undurchsichtige Detektiv Chase? Inspektor Jones von Scotland Yard heftet sich an die Fersen des mysteriösen Amerikaners.


Meine Meinung
Gleich zu Beginn wird eine Leiche gefunden und man ist sofort mitten in der Handlung. Leider habe ich dennoch einige Zeit gebraucht, bis ich in der Geschichte angekommen bin. Da ich kaum mit Sherlock Holmes in Berührung komme war es für mich nicht einfach, bis ich die Handlungsstränge einigermaßen im Überblick hatte. Vermutlich sollte man einfach nicht mit diesem Hörbuch starten, wenn man recht wenig über Sherlock Holmes weiß. Deswegen tue ich mich auch sehr schwer mit dieser Rezension.

Es soll ein historischer Krimi sein, wobei ich sagen muss, dass es nicht immer gelingt, die Wortwahl aus dem 19. Jahrhundert zu treffen. Oftmals habe ich mich mehr in der Gegenwart gefühlt. Auch ist das Hörbuch anfangs sehr zäh und ich hatte es fast abgebrochen.
Allerdings muss ich sagen, dass es später in der Geschichte ein paar Überraschungsmomente gibt und mich vor allem das Ende sehr überrascht zurückgelassen hat.

Also Sherlock Holmes Fan kommt man hier sicherlich auf seine Kosten.

Der Hörbuchsprecher Uve Tschner hat einen hervorragenden Job gemacht. Seine Stimme ist sehr angenehm, man hört ihm gerne zu und das Sprechtempo ist ideal. Genau so würde ich selbst das Buch auch lesen.


Fazit
Für mich war es einfach nicht das richtige Thema. Ich kann mir vorstellen, dass man vor allem am Anfang einen besseren Einstieg hat, wenn man die Geschichten von Sherlock Holmes bereits kennt. Da der Hörbuchsprecher eine sehr angenehme Stimme hat kann ich das Hörbuch auf jeden Fall weiterempfehlen. Für Holmes-Fans ist es sicherlich ein tolles Hörbuch mit überraschenden Wendungen.



Bestellen könnt Ihr das Buch HIER.
Vielen Dank an BloggDeinBuch für das Rezensionsexemplar.

Montag, 10. November 2014

Hörbuchrezension zu Wind aus West mit starken Böen von Dora Heldt

Wind aus West - Hörbuch

Unterhaltung / Frauen

Wind aus West mit starken Böen von Dora Heldt
gelesen von Dora Heldt, Christian Rudolf, Jürgen Uter
Anzahl der CDs: 4
Laufzeit: 294 Minuten
Erscheinung: 05. September 2014
Verlag: Jumbo Verlag
ISBN: 978-3-8337-3306-2
empfohlener Verkaufspreis: 15,99 Euro

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse


Klappentext
Ausgerechnet Sylt! So viele Jahre hat Katharina die Insel ihrer Kindheit und Jugend gemieden. Doch jetzt führt der Rechercheauftrag des holländischen Bestsellerautors Bastian de Jong sie in die alte Heimat zurück. Alles ist sofort wieder da: Ihre chaotische Schwester Inken mit ihrer Segelschule, Bilder und Erinnerungen an früher, alte Klassenkameraden und Lehrer kreuzen Katharinas Weg. Und dann trifft sie ausgerechnet den Menschen wieder, den sie seit zwanzig Jahren vergeblich aus ihren Erinnerungen zu tilgen versucht: Hannes, ihre erste große Liebe, der gerade die Wohnung seiner verstorbenen Mutter auflöst. Alte Liebe rostet nicht?


Meine Meinung

Katharina ist eine Karrierefrau, von der man das Gefühl hat, dass sie sich nicht auf eine Beziehung einlassen will. Zwar hat sie einen Freund, der jedoch wohnt in seiner eigenen Wohnung und wird auf Distanz gehalten.

Katharina hat über Umwege zu ihrem derzeitigen Job gefunden - sie führt Recherchearbeiten durch. Als sie für einen Job zurück in Ihre Heimat - nach Sylt - fährt, lernt man Katharina von einer anderen Seite kennen.

Anfangs war Katharina mir gar nicht sympathisch, was sich aber im Laufe der Handlung geändert hat.

Dieses Hörbuch ist ein tolles Beispiel dafür, wie wichtig die Sprecher sind und welchen Einfluss sie haben. Frauenromane sind meiner Meinung nach oft vorhersehbar, aber vor allem durch die beiden männlichen Sprecher wird dieses Hörbuch zu einem richtigen Hörerlebnis. Mit sympathischen Dialekten werden die beiden Nebencharaktere - der Schriftsteller Bastian de Jong und der Freund von Katharina's Schwester - zum Leben erweckt.

Dora Heldt hat auch eine angenehme Stimme, wobei ich mich erst in ihr schnelles Tempo hören musste. Mir ist es eigentlich lieber, wenn ein Hörbuch zu schnell als zu langsam gesprochen wird, aber hier hatte sogar ich anfangs Probleme mitzuhalten.
Insgesamt ist die Handlung zwar ohne überraschende Effekte und anfangs etwas zäh, jedoch hat mir die Geschichte so gut gefallen, dass ich mir das Hörbuch sicherlich nicht zum letzten Mal angehört habe.


Fazit

Wundervolle, leichte Unterhaltung, vor allem die männlichen Sprecher haben hierzu beigetragen. Ein Hörbuch, das man sicherlich auch mehr als einmal hören kann.


Vielen Dank an Blogg Dein Buch für das Rezensionsexemplar.

Dienstag, 21. Oktober 2014

Spielerezension zu "Fliegende Zeilen" aus dem Moses. Verlag

Fliegende Zeilen
Fliegende Zeilen - ein poetisches Spiel um Sinn und Unsinn
ab 12 Jahre
für 3-6 Spieler
Dauer ca. 20 Minuten


Spielebeschreibung des Verlags:

Ein poetisches Spiel um Sinn und Unsinn
Die Fliegenden Zeilen laden ein zu einer literarischen Abenteuerreise. Dichter und Lyriker, Erzähler und Fabulierer, galante Redner und charmante Verführer, Sprücheklopfer und Maulhelden - alle sind hier gefragt!

Aus den Zeilen bekannter Gedichte müssen blitzschnell neue kreative Texte geschrieben werden. Alle dichten gleichzeitig. Goethes Naturlyrik wird spontan zum Krimi und aus den Klangbildern Christian Morgensterns entsteht ein Märchen.

Wer unter Zeitdruck die besten Ideen entwickelt, sammelt die meisten Punkte und wird Meister der Fliegenden Zeilen!

Fördert die Kreativität und den Umgang mit Sprache!
Fliegende Zeilen vor dem Spiel
Der erste Eindruck ist schon sehr positiv: der Karton ist hochwertig mit einer Glanzprägung und auch in einer praktischen Größe, die man gut zu Freunden mitnehmen kann. Außerdem hat es eine auffällige Banderole in rot, auf der ein paar Stichworte wie "Sprachakrobaten" stehen, so dass der interessierte Käufer sofort sieht, für wen dieses Spiel geeignet ist.


Das Spiel ist schnell erklärt - einmal kurz die beiliegende Anleitung gelesen und schon kann man loslegen.

Es werden 3-6 Spieler benötigt. Jeder Spieler sucht sich eine Farbe aus, die auch auf den beiliegenden Blöcken zu sehen ist. Dann bekommt man Bewertungskarten - immer eine weniger als die Gesamtanzahl der Spieler. Bei 3 Spielern bekommt man also 2 Bewertungskarten.

Es gibt insgesamt 5 Aufgabenkarten und ein Versbuch. Der jüngste Spieler beginnt und würfelt. Er nimmt die erste Aufgabenkarte und liest die Aufgabe vor, die er gewürfelt hat. Dann würfelt er 3 weitere Male, um so den passenden Vers im Versbuch zu finden. Und schon geht es los: die Sanduhr wird umgedreht und man hat 90 Minuten Zeit, um die Aufgabe zu erfüllen. Im Anschluss dürfen die Spieler dann die anderen bewerten.

Pro Blatt kann man 10 Aufgaben notieren, was ca. 40 Minuten dauert. Empfohlen werden anfangs 5 Aufgaben, so dass das Spiel in etwa 20 Minuten dauert.

Die ersten Spiele haben mir viel Spaß gemacht und es ist auch ein nettes Spiel für zwischendurch, da es nicht lange dauert. Aufgrund der praktischen Größe werde ich es auch gerne weiterhin zu Freunden mitnehmen.

Man muss nicht besonders talentiert sein, um die Aufgaben zu erfüllen. Vor allem Spontanität und Witz sind gefragt. Je mehr Spieler, desto lustiger ist es. Ich denke, dass es für jüngere Kinder nicht sonderlich unterhaltsam ist, man sollte sich auf jeden Fall an die Altersangabe von 12 Jahren halten. Wir konnten das Spiel leider nicht mit so jungen Spielern testen.

Es wäre toll, wenn es hier noch weitere Aufgabenkarten und auch Versbücher geben würde.

Fliegende Zeilen - während dem Spiel

Freitag, 17. Oktober 2014

Hörbuchrezension zu "Null-Null-Siebzig – Operation Eaglehurst" von Marlies Ferber

Null-Null-Siebzig - Operation Eaglehurst
Unterhaltung / Krimi

Null-Null-Siebzig - Operation Eaglehurst von Marlies Ferber
gelesen von Hans Peter Hallwachs
Anzahl der CDs: 4
Laufzeit: 282 Minuten
Erscheinung: 01.02.2012
Verlag: DAV
ISBN: 978-3-86231-113-2
empfohlener Verkaufspreis: 19,99 Euro [D]

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse


Klappentext
In der südenglischen Seniorenresidenz Eaglehurst wird Ex-Secret-Service-Mitarbeiter William Morat tot aufgefunden. Sein ehemaliger Kollege James Gerald glaubt nicht an einen natürlichen Tod und zieht kurzerhand selbst in das Altersheim, um den vermeintlichen Mord aufzuklären. Schon bald bestätigt sich sein Verdacht, denn es gibt weitere rätselhafte Todesfälle. Dass der siebzigjährige Held inzwischen selbst auf einen Rollator angewiesen ist, erleichtert die Verbrecherjagd nicht.


Meine Meinung
Krimis lese ich äußerst selten, weswegen ich mich bei dieser Geschichte für das Hörbuch entschieden habe. Es ist zwar ein leicht gekürztes Hörbuch, was aber nicht auffällt.

James Gerald, ein pensionierter Agent, zieht vorübergehend in ein Altersheim, um den Mord an seinem ehemaligen Kollegen und Freund aufzuklären. Da die Bewohner erfahren, dass er als Agent gearbeitet hat, bekommt er den Spitznamen 0070 - natürlich abgeleitet von 007.

Der Krimi ist sehr britisch, was mir gut gefallen hat und man hat das Gefühl, dass sich die Handlung auch wirklich so hätte zutragen können. Es gab einige Wendungen, die wirklich überraschend waren. Gute Unterhaltung, Spannung, Witz und Charme, so würde ich das Hörbuch knapp beschreiben.

Hans Peter Hallwachs ist ein perfekter Hörbuchsprecher für dieses Buch. Ich finde es toll, dass man hier eine ältere Stimme gewählt hat, die perfekt zum Protagonisten passt. Auch seine Lesegeschwindigkeit war sehr angenehm.


Fazit
Britischer Krimi, der mich gut unterhalten hat. James Gerald und Sheila Humphrey sind sympathische Protagonisten, denen ich gerne wieder begegnen werde.


Freitag, 10. Oktober 2014

Buchrezension zu "Soul Beach – Schwarzer Sand" von Kate Harrison

Soul Beach - Schwarzer Sand

Jugendbuch
Mystery-Thriller

Gebundene Ausgabe: 376 Seiten
Erscheinung: 10.03.2014
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7387-7
empfohlener Verkaufspreis: 18,95 Euro [D]
Leseprobe

Bewertung:
5 von 5 Tintenkleckse


Klappentext

Meine Schwester ist tot. Doch sie lebt weiter am Soul Beach. Um sie von dort zu befreien, muss ich ihren Mörder finden. Aber je näher ich ihm komme, desto näher kommt er mir.

Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut. Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit...


Meine Meinung
„Schwarzer Sand“ ist der zweite Band der Soul Beach-Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „Frostiges Paradies“. Meine Rezension zu Band 1 findet Ihr hier.

Da es sich um einen zweiten Band handelt kann es hier zu Spoilern von Band 1 kommen. Bitte berücksichtigen, falls Ihr den ersten Band noch nicht gelesen habt.

Nachdem der erste Band der Reihe sich vor allem in der interaktiven Welt von Soul Beach abspielt, ist Band 2 mehr in der Realität verankert. Alice ist zwar nun mit Danny zusammen, aber eine Beziehung zwischen einem Bewohner von Soul Beach und jemandem, der noch am Leben ist, ist doch eher schwer. Alice versucht, ihn möglichst oft zu besuchen, aber ihre Eltern finden, dass Alice sich nun nach der langen Trauerzeit nicht mehr zu Hause verstecken soll, sondern wieder am Leben teilnehmen muss.

Deswegen wird ihr Laptop aus dem Zimmer geräumt und sie darf nur noch unter Aufsicht ins Internet.

In diesem Band geht es endlich um den Mörder von ihrer Schwester. Alice hat einige Kontakte, über die man immer wieder spannende Details erfährt. Und so habe ich als Leser schon fast jeden unter Verdacht gehabt. Doch genauso schnell habe ich diese ganzen Theorien wieder verworfen.

Das Buch hat ein schnelles Tempo angenommen und ich war selbst überrascht, wie toll dieser Teil der Soul-Beach Reihe ist. Während in anderen Buchreihen der zweite Band oftmals als Lückenfüller gilt, ist es hier eine unglaubliche Steigerung zum ersten Band.

Ich habe mitgefiebert, gerätselt und kann es nun gar nicht erwarten zu lesen, wie es weitergeht. Zum Glück erscheint der dritte Band schon am 14.10.2014.



Fazit

Ein wahrer Page-Turner und um einiges spannender als der erste Band.

Fesselnd, mitreißend und eine extreme Steigerung zu Band 1. Ich bin begeistert und kann Euch das Buch zu 100% empfehlen.



Sonntag, 5. Oktober 2014

Buchrezension zu "Dark Elements – Steinerne Schwingen" von Jennifer L. Armentrout

Dark Elements - Steinerne Schwingen
Jugendbuch
Fantasy

Taschenbuch: 448 Seiten

Erscheinung: 11. August 2014
Verlag: Mira Taschenbuch
ISBN: 978-3-95649-348-5
empfohlener Verkaufspreis: 12,99 Euro [D]
Leseprobe

Bewertung:
5 von 5 Tintenkleckse


Klappentext
Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen.

Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!


Meine Meinung
Lasst Euch nicht vom Cover abhalten - denn ganz ehrlich, fast hätte ich mich mit diesem Buch gar nicht weiter beschäftigt. Ich finde nicht, dass man sofort erkennt, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt. Und es ist so düster, dass es mich gar nicht angesprochen hat.

Aber der Klappentext und vor allem die Leseprobe hatten mich überzeugt und darüber bin ich nun wirklich sehr froh, denn sonst hätte ich eine tolle Buchreihe verpasst.

In Layla fließt das Blut der Wächter, aber auch der Dämonen. Beides zu gleichen Teilen. Aber da sie bei den Wächtern aufgewachsen ist, fühlt sie sich als Wächterin. Nur kann sie sich nicht in einen Gargoyle verwandeln, wie es bei Wächtern üblich ist. Sie verachtet ihre Dämonenseite und nimmt sich selbst nicht so an, wie sie ist. Erst als der Hohedämon Roth auftaucht, beginnt sie, sich mit ihrer Dämonenseite auseinanderzusetzen.

Layla ist mutig und scheut keinen Kampf, aber trotzdem ist sie auch immer wieder zurückhaltend und manchmal auch etwas naiv, vor allem, wenn es um das Thema Jungs geht. Diese Mischung macht sie aber sehr sympathisch.

Ich finde es normalerweise immer sehr anstrengend und auch nervig, wenn es um Dreiecksbeziehungen geht. Aber in diesem Buch kann man Layla total verstehen. Da ist Zayne, der liebevolle Wächter, mit dem sie aufgewachsen ist. Und dann kommt Roth, der heiße Dämon, der das totale Gegenteil von Zayne ist. Während Zayne ein zurückhaltender Junge ist, geht Roth aufs Ganze und lässt Layla auch wissen, dass er sie gut findet.

Durch Roth erfährt Layla endlich einiges über ihre Herkunft und über dunkle Pläne, die nicht nur Layla betreffen, sondern die ganze Welt verändern können.



Fazit
Ich war von der ersten Seite an einfach nur begeistert.
Spannend vom Anfang bis zum Ende, dazu sympathische Charaktere und immer wieder Wendungen, die man so nicht erwartet.



Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag - Darkiss und BloggDeinBuch für das Rezensionsexemplar.
Kaufen könnt Ihr Dark Elements - Steinerne Schwingen HIER.


Montag, 22. September 2014

UPDATE – Absage der Termine von Benjamin Lacombe in Berlin und Erfurt

Madame Butterfly
Leider hat Benjamin Lacombe seine Termine in Berlin und Erfurt aufgrund von Krankheit abgesagt.

Laut seiner facebook-Seite und der Verlagsseite von Jacoby Stuart ist eine neue und größere Tour für 2015 geplant.





Freitag, 19. September 2014

Lesung von Kerstin Gier in Freising (Silber – Das zweite Buch der Träume)

Lesung Kerstin Gier 2014 Freising Bild 3
Gestern fand die Lesung von Kerstin Gier im Lindenkeller in Freising statt. Die Lesung war ausverkauft und dementsprechend war es nicht nur sehr warm im Saal, sondern auch etwas laut. Pünktlich um 19:30 Uhr begann die Lesung. Nach einer kurzen Vorstellung hat Kerstin Gier das Ruder in die Hand genommen. Sympathisch und manchmal auch etwas frech, auf jeden Fall immer mit einem flotten Spruch auf den Lippen hat sie 20 Minuten lang das Publikum unterhalten.

Natürlich hat sie auch kurz den Inhalt von Band 1 zusammengefasst, besonders begeistert erzählte sie von der Möglichkeit, sich im Traum zu treffen. Ein paar Mädels in der ersten Reihe waren besonders aufgeregt und haben ständig miteinander geflüstert, bis Kerstin Gier sie im Lehrermodus immer wieder angesprochen hat und wissen wollte, was es denn so spannendes zu erzählen gibt. Den Beiden Mädchen sei es verziehen, denn sie waren einfach nur total aufgeregt, Ihrer Lieblingsautorin gegenüberzusitzen. Kerstin Gier hat irgendwann selbst gemerkt, dass sie sich wie eine Lehrerin verhält und hat aus ihrer Schulzeit erzählt. Sie war in ihrer Schulzeit häufig am Quasseln und deswegen haben sie die Lehrer oftmals mit Kreide beworfen :)
Es folgte dann die Lesung aus Silber - Das zweite Buch der Träume. Etwa eine halbe Stunde lang hat sie drei Passagen vorgelesen - um nicht zu viel zu verraten für alle, die das Buch noch nicht kennen, erwähne ich kurz ein paar Stichworte:Die erste Passage war Graysons schrecklicher Biologie-Traum, dann folgte Mr. Snuggles und die letzte Passage war die 2. Begegnung mit Senator Tod.
Im Anschluss konnte man Fragen stellen. Es wurden ein paar Fragen zu Rubinrot gestellt, aber es gab auch einige Fragen zu Silber.
Was mich selbst besonders interessiert hatte war, ob Kerstin Gier bereits weiß, wer Secrecy ist. Und ja, sie weiß es, denn sie schreibt gerade an Band 3. In Band 1 wusste sie allerdings noch nicht, wer Secrecy ist und hat sich durch das Internet gelesen, welche Personen hinter Secrecy vermutet werden. Beim Schreiben von Band 2 wusste sie dann aber bereits, wer hinter Secrecy stecken wird.

Eine weitere Frage war, warum fast alle Charaktere in Silber blond sind. Dafür gibt es keinen Grund, Kerstin Gier ist das beim Schreiben gar nicht aufgefallen, aber bei einer anderen Lesung meinte eine Leserin, dass sie aufgehört hat, das Buch zu lesen, weil sie die Charaktere nicht auseinanderhalten konnte. Mit einem Augenzwinkern hat sie dann auch gesagt, dass sie hofft, dass bei einer eventuellen Verfilmung die Charaktere nicht alle blond sind; schließlich möchte sie nicht, dass die Zuschauer alle den Kinosaal verlassen, weil die Darsteller alle gleich aussehen :)

Die Fragerunde dauerte ca. 15 Minuten, so dass Kerstin Gier ab ca. 20:45 Uhr mit dem Signieren begonnen hat. Nach ca. einer Stunde Wartezeit konnte ich auch endlich mein erstes Band von Silber signieren lassen. Insgesamt ging die Signierstunde etwa 90 Minuten. Trotz ausverkauftem Haus hat sich Kerstin Gier viel Zeit genommen und alle Signierwünsche wurden erfüllt.

Die Signierstunde war leider chaotisch. Es gab niemanden, der die Organisation so richtig in die Hand genommen hat, weswegen sich die Leute von zwei Seiten bei Kerstin Gier anstellten.

Nachfolgend findet Ihr ein paar Eindrucke zur Lesung, wenn Ihr auf die Fotos klickt, werden diese auch größer angezeigt.
Ein paar weitere Fotos gibt es auf meiner Instagram-Seite, die ich gestern eingeweiht habe :)
Weitere Termine von Kerstin Gier findet Ihr auf der Website der S. Fischer Verlage.

Lesung Kerstin Gier 2014 Freising Bild 1Lesung Kerstin Gier 2014 Freising Bild 2Lesung Kerstin Gier 2014 Freising Bild 4Lesung Kerstin Gier 2014 Freising Bild 5Lesung Kerstin Gier 2014 Freising Bild 3Lesung Kerstin Gier Foto 6Kerstin Gier Lesung Freising Foto 7

Donnerstag, 18. September 2014

Benjamin Lacombe Termine in Deutschland – Berlin und Erfurt

Madame Butterfly
Benjamin Lacombe kommt wieder nach Deutschland - in 2012 durfte ich ihn bereits in Erfurt erleben und nun freue ich mich, dass ich schon Ende nächster Woche wieder die Gelegenheit habe, mehr über seine Arbeit zu erfahren.

Ich war im letzten Jahr wirklich schwer begeistert, also falls Ihr die Möglichkeit habt, an einem der Termine teilzunehmen, solltet Ihr Euch das nicht entgehen lassen. Nicht nur, dass Benjamin Lacombe sich so viel Zeit für eine Signatur mit Illustration nimmt, seine Erzählungen sind auch interessant und man erfährt viel über die Entstehung seiner Bücher.

Benjamin Lacombe wird sein neuestes Buch Madame Butterfly vorstellen.



Nachfolgend die Termine, die Ihr auch auf der Website des Verlagshauses Jacoby Stuart findet:


Berlin, am 23.09.2014 um 20 Uhr
Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, 20435 Berlin


Die Deutschlandpremiere von "Madame Butterfly” findet am 23. September um 20 Uhr im Maschinenhaus in der Kulturbrauerei in Berlin Prenzlauer Berg statt. Lacombe stellt sein Buch und seine Arbeit vor, mit musikalischer Begleitung und Präsentation seiner Originalbilder. Organisiert wird der Vortrag mit anschließender Diskussion und Signierstunde vom Georg Büchner Buchladen. Der Eintritt beträgt 10 € im VVK, 7 € ermäßigt, 13 € an der Abendkasse.


Berlin, am 24.09.2014 um 17 Uhr
Buchlokal, Ossietzkystr. 10, 13187 Berlin

Lacombe kommt am 24. September in das Buchlokal in Berlin Pankow, um dem Publikum sein Buch vorzustellen und zu signieren. Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei.


Erfurt, am 26.09.2014 um 19 Uhr
Café Nerly, Marktstr. 6, 99084 Erfurt


In Erfurt findet die letzte Station der Buchpräsentation von Lacombe am 26. September statt. Im Café Nerly findet die Veranstaltung statt. Begleitet wird die Präsentation wie in der Kulturbrauerei mit Originalbildern und Musik. Die Karten gibt es in der Buchhandlung Tintenherz zu kaufen, die die Veranstaltung organisiert. Der Eintritt beträgt 6 €, ermäßigt 4,50 €.







Hier ein kleiner Vorgeschmack auf Madame Butterfly
von Benjamin Lacombe:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=JPFb7NJlzkw?feature=player_embedded]

Dienstag, 16. September 2014

Gewinner "Gone Girl – das perfekte Opfer"


Heute etwas später als sonst, deswegen mache ich es kurz und knapp:
Glückwunsch an Jana B!


Gewinner Gone Girl

Lieben Dank für Eure Teilnahme! Das nächste Gewinnspiel wird auch nicht allzu lange auf sich warten lassen :)



Montag, 15. September 2014

Buchrezension zu "Das Wunschjahr" von Andrea Lochen

Das Wunschjahr


Frauen
Liebesroman

Taschenbuch: 400 Seiten
Erscheinung: 08. August 2014
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3548285689
empfohlener Verkaufspreis: 9,99 Euro [D]
Leseprobe

Bewertung:
3 von 5 Tintenkleckse

Klappentext

Neues Jahr, neues Glück. Als Olive Watson am Neujahrsmorgen aufwacht, traut sie ihren Augen nicht: Sie liegt im Bett ihres Exfreundes Phil. Dabei hatte sie sich doch letztes Jahr von ihm getrennt. Aber niemand außer ihr erinnert sich daran.

Für Phil, Olives Eltern, ihre Mitbewohnerin hat einfach das neue Jahr angefangen - sie ist die Einzige, bei der das Schicksal auf »Zurückspulen« gedrückt hat. Olive muss sich entscheiden: Soll sie alles genauso machen wie im Vorjahr, oder ist das ihre einmalige Chance, an der eigenen Zukunft zu drehen?


Meine Meinung
"Stell Dir vor, Du könntest die Zeit zurückdrehen...", dieser Satz, mit dem das Buch beworben wird, hat mich so neugierig gemacht, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. Beim Klappentext wurde mir bereits klar, dass es sich nicht um einen Zeitreiseroman handelt. Olive kann die Zeit nicht selbst zurückdrehen, sondern wird ein Jahr zurückgeworfen. Am Neujahrsmorgen 2012 erwacht sie wieder am Neujahrsmorgen 2011. Das ist der einzige Zeitsprung, der in diesem Buch stattfindet.

Es gibt drei große Ereignisse, die in 2011 in Olives Leben passiert sind. Ihre Beziehung ging in die Brüche, ihre Mutter hat noch einmal geheiratet und sie hat sich von ihrer besten Freundin entfernt.
Nun bekommt sie die Chance, das Jahr noch einmal zu erleben und ihre Entscheidungen zu überdenken.

Anfangs hätte ich das Buch fast abgebrochen, denn das erste Viertel des Buches zieht sich sehr in die Länge. Ich hatte das Gefühl, dass einfach nichts passiert. Dann hat es mich aber etwas mehr gepackt, als es um Details aus Olives Leben in 2011 ging. Auch wenn Olive mir nicht wirklich ans Herz gewachsen ist, da ich oftmals ihr Verhalten nicht nachvollziehen konnte, wurde es etwas spannender. Am Ende habe ich sogar mitgefiebert.


Fazit
Insgesamt war es ein schöner Liebesroman, der keine fantastischen Elemente - abgesehen von dem Zeitsprung - enthielt. Es hat mich nach den Startschwierigkeiten gut unterhalten.

Donnerstag, 11. September 2014

Buchrezension zu "Sieh mich an" von Natasha Friend

Sieh mich an

Jugendbuch

Taschenbuch: 352 Seiten
Erscheinung: 21. Februar 2014
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3551312662
empfohlener Verkaufspreis: 10,99 Euro [D]
Leseprobe

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse


Klappentext
Lexi war immer stolz auf ihre Schönheit - doch dann wacht sie eines Tages im Krankenhaus auf, das Gesicht von einem Autounfall entstellt. Wenn Ryan sie nicht mit ihrer besten Freundin betrogen hätte, wäre sie nie in dieses Auto gestiegen und würde jetzt nicht vor jedem Spiegel fliehen. Lexi muss sich und ihr Leben komplett neu definieren. Unerwartete Hilfe kommt von ihrer Schwester Ruth. Durch sie lernt Lexi auch Theo kennen, der ihr zeigt, dass es im Leben nicht auf Äußerlichkeiten ankommt.


Meine Meinung
Lexi war schon immer schön und man hat das Gefühl, dass dies alles ist, was sie kann. Schön sein. Und das ist nicht böse gemeint, denn wie soll sich ein Teenager auch anders entwickeln, wann man sein Leben lang hört, dass man schön ist. Und dann kommt ein schrecklicher Unfall und auf einmal muss man damit leben, dass einem diese Schönheit genommen wurde und man mit einer Narbe im Gesicht leben muss.

Das Buch hat mich gereizt, weil ich wissen wollte, wie ein Teenager mit so einem Schicksalsschlag umgeht. Es ist ein schwieriges und sehr ernstes Thema, da in unserer Gesellschaft oftmals einem Idealbild nachgeeifert wird.

Der Schreibstil ist für ein Jugendbuch typisch, mir hat er gut gefallen. Umgangssprachliche Wortwahl und sehr flüssig, so dass ich mich auch schnell durch das Buch gelesen habe.

Man lernt die hübsche Lexi kennen, die auf einer Party ihren Freund überrascht, wie er sie gerade mit ihrer besten Freundin betrügt. Daraufhin überschlagen sich die Ereignisse und ziemlich schnell passiert der Unfall, der Lexis Leben auf den Kopf stellt.

Nicht nur Lexi verändert sich, auch ihre Familie und Freunde wissen nicht, wie sie mit ihr umgehen sollen. Mich hat das Buch oftmals berührt, weil man die Verzweiflung von Lexi gut nachempfinden kann.
Besonders gefallen hat mir Lexis Schwester, die ihren eigenen Weg geht und sich nichts aus Äußerlichkeiten macht.


Fazit
Manchmal hätte ich mir weniger Klischees und noch mehr Tiefgang gewünscht, aber insgesamt war das Buch emotional und hat mich berührt. Klare Leseempfehlung.


Sonntag, 7. September 2014

Gewinnspiel: Gone Girl – Das perfekte Opfer ab 02.10.2014 im Kino

Am Freitag habe ich mir Doktorspiele im Kino angesehen und dabei festgestellt, dass einige Buchverfilmungen in den kommenden Wochen ins Kino kommen.
Einer der Filme, auf die ich mich freue, ist Gone Girl. Und das nicht nur, weil Ben Affleck und Neil Patrick Harris mitspielen :)

Die Buchvorlage ist fesselnd und atemberaubend, eines der wenigen Bücher, die einen richtig packen und nicht mehr loslassen. Der Trailer ist sehr vielversprechend, weswegen ich ihn gerne im Rahmen der BloggDeinBuch - Aktion "Gone Girl - das perfekte Opfer" vorstelle:


[youtube http://www.youtube.com/watch?v=qzlJkQQhcWA?feature=player_detailpage]

Ich hoffe, Euch gefällt der Trailer genauso gut wie mir. Kennt Ihr das Buch bereits?

Falls nicht habt Ihr jetzt die Chance, ein Exemplar zu gewinnen. Einfach einen Kommentar zum Buch, Film oder Trailer hinterlassen und Ihr hüpft in den Lostopf. Mitmachen könnt Ihr bis zum 15. September 2014, am 16.09.2014 werde ich dann den Gewinner bekannt geben. Viel Glück!


Mittwoch, 27. August 2014

Hörbuchrezension zu "Miss Emergency – Diagnose Herzklopfen" von Antonia Rothe-Liermann

Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

Jugendbuch

Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen (Band 2)

von Antonia Rothe-Liermann
gelesen von Josephine Schmidt
Anzahl der CDs: 4
Laufzeit: 310 Minuten
Erscheinung: 25. Mai 2012
Verlag: Universal Music
ISBN: 00602527876801
empfohlener Verkaufspreis: 16,99 Euro [D]

Bewertung:
3 von 5 Tintenkleckse


Klappentext
Die erste Etappe ist geschafft. Als Lena und ihre Freundinnen ihr zweites Pflichttertial auf der Chirurgie antreten, glauben sie sich gewappnet. Aber in der Chirurgie hat Dr. Thiersch das Sagen - eine taffe Oberärztin mit steiler Karriere. Dr. Thiersch setzt auf Ehrgeiz, sie erwartet Fleiß und eisernen Willen von ihren Untergebenen. Als Frau hat man es allerdings etwas schwerer, sie zu beeindrucken.

Und dann ist da auch noch Dr. Thalheim. Lena kann es kaum erwarten, ihn wieder zu sehen. Doch das erste Wiedersehen verläuft anders als erwartet: Dr. Thalheim tut, als hätte es den Kuss nie gegeben. Ein zweiter Mann bringt Lenas Gefühle schließlich vollkommen durcheinander. Dr. Bert Gode, Assistenzarzt in der Chirurgie, ist nett und zuvorkommend; er flirtet mit Lena und bevorzugt sie ganz offen. Und auch bei den WG-Freundinnen Jenny und Isa stehen die Gefühle Kopf. Die Suche nach dem Rezept zum großen Glück geht weiter.


Meine Meinung
Nachdem ich mir das Hörbuch zu Band 1 angehört hatte stand für mich sofort fest, dass ich auch Band 2 unbedingt anhören muss. Ich wurde hier auch nicht enttäuscht, nur leider kann die Handlung nicht mit dem ersten Band mithalten.

Lena und ihre Freundinnen sind nun schon mehr mit den Tagesabläufen im Krankenhaus vertraut, man trifft alte Patienten wieder und es kommen neue hinzu. Aber leider hatte ich beim Hören das Gefühl, dass sich nichts neues ergibt. Natürlich dreht sich viel um Lena und Dr. Thalheim. Anfangs habe ich noch mitgefiebert, ob aus den Beiden ein Paar wird, aber irgendwann hatte ich das Gefühl, dass man sich im Kreis dreht und die Handlung einfach nicht anlaufen will.

Es ist immernoch eine unterhaltsame Geschichte und Josephine Schmidt hat mich als Hörbuchsprecherin wieder voll überzeugt.

Nun muss ich leider zu den Büchern greifen, da die restlichen Bände 3-6 nicht als Hörbuch erschienen sind.


Fazit
Eine nette Fortsetzung der Geschichte, die mich aber leider zu sehr an eine Wiederholung von Band 1 erinnert.

Montag, 25. August 2014

Gewinner von "Alice im Zombieland"

Guten Morgen,

ich hoffe, Ihr habt einen tollen Start in die neue Woche!

Soeben habe ich den Gewinner von "Alice im Zombieland" ausgelost.

Freuen darf sich KatjaV. Herzlichen Glückwunsch!
Eine Benachrichtigung per Mail wird im Laufe des Vormittags verschickt.

Gewinner Alice im Zombieland

Für den Herbst habe ich schon jetzt einige Gewinnspiele geplant und auch bei der Blogtour zu "Greifbar" von Melanie Stoll wird es tolle Gewinne geben. Diese startet in den nächsten Wochen. Vorbeisehen lohnt sich also :)

Bis dahin,
Dagmar

Freitag, 22. August 2014

Hörbuchrezension zu "Pantoffel oder Held?" von Jana Voosen

Pantoffel oder Held?

Panotffel oder Held? von Jana Voosen
gelesen von Jana Voosen
Anzahl der CDs: 6
Laufzeit: ca. 410 Minuten
Erscheinung: 10. Juni 2013
Verlag: ABOD Verlag
ISBN: 978-3954711536
empfohlener Verkaufspreis: 14,99 Euro [D]
Hörprobe

Bewertung:
5 von 5 Tintenkleckse


Klappentext
Schräge Dates und eine stürmische Liebe
Nach einer weiteren Pleite in Sachen Liebe muss Franzi (34) sich erneut auf die Suche nach dem Traummann machen. Zum Glück entwickelt die Werbeagentur, für die sie arbeitet, gerade eine Kampagne für die Online-Börse »Dreamteam«, die eine revolutionäre Methode der Partnersuche verspricht. Nach der neuen Liebesformel hübsch vorsortiert sollte Franzi der Märchenprinz eigentlich auf dem Silbertablett serviert werden. Stattdessen jagt ein Katastrophen- Date das nächste, und die Pantoffeln von den Helden zu trennen wird für Franzi zum Fulltime-Job.


Meine Meinung
Franzi ist einem sofort sympathisch, was den Einstieg in das Hörbuch auch sehr leicht macht. Man hat sofort das Gefühl, der Geschichte einer Freundin zuzuhören. Ziemlich schnell erfährt man, dass Fabian, Franzis Freund, sie seit längerem betrügt. So macht Franzi das einzig richtige: sie trennt sich von ihm.

Über die Datingagentur "Dreamteam", für die Franzi gerade eine Kampagne entwirft und somit einen Rabatt bekommt, versucht sie, den Partner zu finden, der aufgrund der DNA am Besten zu ihr passt.

Natürlich sind manche Szenen etwas überspitzt dargestellt, aber dennoch könnten sie so passieren. Ich mag es, wenn ein Buch authentisch ist. Franzis Familie ist auch etwas nervig, da ist die Mutter, der sie es nie recht machen kann und ihre perfekte Schwester, die zu gerne im Mittelpunkt steht. Man hat das Gefühl, dass sie Franzis Geburtstag boykottiert, in dem sie genau an diesem Tag ihre Hochzeit feiern muss.

Das Hörbuch ist wirklich witzig und frech, ich habe oftmals laut gelacht.

Jana Voosen spricht dieses Hörbuch selbst und das ist eine Bereicherung. Ich mag es, wenn ein Autor sein Buch liest, denn so kommen die Szenen auch genau so beim Hörer an, wie der Autor sich diese beim Schreiben gedacht hat.


Fazit
Ein Gute-Laune Hörbuch, das man auch gerne mehrmals anhört und dabei immer wieder schmunzeln muss.