Donnerstag, 28. November 2013

Buchrezension zu Von einer, die auszog, Gutes zu tun von Theresa Voigt

Von einer, die auszog, Gutes zu tun
Auf einen Blick


Biografie
Christlicher Roman

Romantik: ein wenig
Dystopie: nein
Spannung: nein
Abenteuer: ein wenig
Komödie: ein wenig
Familie: ein wenig

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse
.
.
.
.
.

Wie viele Menschen überlegt auch Theresa am Jahresende, welche Vorsätze sie sich für das neue Jahr vornimmt. Sie kommt sie auf die Idee, dass sie im neuen Jahr 365 gute Taten vollbringen will.

Im Januar 2010 startet sie ihren Blog, auf dem sie von ihrem guten Taten berichten will. Ihr Fazit: Wer Gutes tut, darf auch Gutes erwarten.

Lesegrund:
Mich hat die Idee von Theresa sofort angesprochen und ich wollte mehr über ihr Projekt erfahren. Außerdem war ich neugierig, welche guten Taten sie vollbringt.

Cover:
Ich mag das Cover – ein schönes, auffälliges Motiv und tolle Farben. Es erinnerte mich ein wenig an einen Chick-lit Roman, im Buchladen hätte ich das Buch auf jeden Fall in die Hand genommen.

Fazit:
Ein inspirierendes Buch, das man häppchenweise genießen sollte.

Das Buch ist insgesamt eine wirklich gute Inspiration, selbst gute Taten zu vollbringen. Manche der guten Taten, die beschrieben werden, sind für mich selbstverständlich. Vermutlich hätte ich sie nicht gleich als gute Taten betitelt, aber andererseits ist es auch schön zu lesen, dass man selbst gute Taten verbringt, ohne, dass einem dies bewusst ist.

Der Schreibstil gefällt mir richtig gut, er ist sehr persönlich und locker.

Ab und zu hatte ich das Gefühl, dass Theresa etwas für ihre guten Taten erwartet, was sich aber im Laufe des Buches bessert.

Theresa beschreibt ihre guten Taten, die immer in einer netten Geschichte verpackt sind.

Neben den guten Taten gibt es immer wieder einen kleinen Abschnitt über die Empfängertypen. Menschen, die gute Taten beispielsweise gar nicht annehmen wollen und sofort eine Gegenleistung geben wollen. Diese Stellen waren interessant und oftmals musste ich schmunzeln, weil mich diese Empfängertypen an Freunde und Familienmitglieder erinnert haben.

Etwas schade fand ich, dass man kaum Leserkommentare im Buch findet. Das hätte das Buch sicherlich ein bisschen aufgelockert.

Wenn man das Buch an einem Stück liest kann es langatmig werden. Deswegen würde ich empfehlen, dass man das Buch genießt und lieber immer mal wieder auf das Buch zurückgreift. So wird man auch immer wieder selbst an die guten Taten erinnert.
.
.
Von einer, die auszog, Gutes zu tun von Theresa Voigt
Taschenbuch: 224 Seiten
Erscheinung: September 2013
Verlag: Gerth Medien
ISBN: 9783865919069
empfohlener Verkaufspreis: 14,99€ [D]
Leseprobe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen