Freitag, 20. September 2013

Buchrezension zu Silber – Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier

Silber - Band 1
Auf einen Blick

Jugendbuch
Fantasy

Romantik: ein wenig
Dystopie: nein
Spannung: ein wenig
Abenteuer: ja
Komödie: ein wenig
Familie: ein wenig

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse


Liv hat sehr lebhafte Träume, fast so, als seien sie real. Eines Nachts träumt sie von vier Jungs, die sie bei einem Ritual auf einem Friedhof beobachtet. Das Unheimliche daran: diese Jungs existieren nicht nur in ihren Träumen, sie gehen auf dieselbe Schule, die Liv seit einigen Tagen besucht. Einer der vier Jungen wird sogar bald mit ihr unter einem Dach wohnen: Grayson, der Sohn des neuen Partners ihrer Mutter.

Nach und nach erkennt Liv, dass der Traum irgendwie real sein musste – denn die vier Jungen wissen Dinge über Liv, die sie nie erzählt hat…außer in ihren Träumen.

Lesegrund:
Ein neues Jugendbuch von Kerstin Gier ist natürlich eine Pflichtlektüre.

Cover:
Mir gefällt das Cover sehr gut, es ist einiges darauf zu sehen und man entdeckt immer wieder etwas Neues.

Fazit:
Schleppender Beginn, jedoch ein spannendes Ende.

Anfangs fand ich die Handlung zwar ganz nett, aber im Vergleich zu anderen Jugendbüchern durchschnittlich. Zudem ist meine Laune gesunken, als ich Sätze wie „Ihr Hobby ist Taylor Lautner" lesen musste.

Was mich dennoch zum Weiterlesen motiviert hat war der unvergleichbare Schreibstil der Autorin. Oftmals herrscht ein sarkastischer Unterton, der mich zum Lächeln brachte.

Vor allem der "Tittle-Tattle Blog", ein Blog der von Secrecy geführt wird, ist unterhaltsam in die Handlung eingebaut. Hier erfährt man den neuesten Klatsch. Die Idee ist zwar nicht neu, es erinnert stark an die TV-Serie Gossip Girl, dennoch möchte ich den Blog nicht missen.

Als Liv beginnt, mehr über ihre merkwürdigen Träume zu erfahren, wird es spannender. Die Jungs sind alle kein offenes Buch, man erfährt nicht alles über sie. Zwar lernt man manche von ihnen in ihrer Traumwelt kennen, die ein bisschen über sie aussagt. Dennoch bleiben die Jungs geheimnisvoll, was das Buch auch immer abenteuerlicher macht. Man beginnt zu rätseln, und ist auf einmal mitten im Geschehen.

Letztendlich gibt es noch genügend offene Fragen für die nächsten Bände, ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht.


Silber – Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier
Hardcover: 416 Seiten
Erscheinung: 18. Juni 2013
Verlag: Fischer FJB
ISBN: 978-3-8414-2105-0
empfohlener Verkaufspreis: 18,99€ [D]
Leseprobe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen