Freitag, 30. August 2013

Buchrezension zu Gallagher Girls, Spione küsst man nicht (Band 1) von Ally Carter

Gallagher Girls Band 1Auf einen Blick

Jugendbuch

Romantik: ein wenig
Dystopie: nein
Spannung: ja
Abenteuer: ja
Komödie: ein wenig
Familie: ein wenig

Bewertung:
5 von 5 Tintenkleckse

Klappentext:
Die Gallagher Akademie für hochbegabte junge Mädchen ist alles andere als eine gewöhnliche Mädchenschule, denn hier werden die Top-Agentinnen von morgen ausgebildet! Doch was passiert, wenn sich ein Gallagher Girl in einen ganz normalen Jungen verliebt? Cameron „Cammie“ Morgan beherrscht zwar 14 Sprachen, kann sich wie ein Chamäleon tarnen und CIA-Codes knacken, aber die Gallagher Akademie hat sie nicht auf das erste Herzklopfen vorbereitet. Als sie Josh trifft, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt ...

Lesegrund:
Internat – mehr musste ich gar nicht wissen. Ich liebe Bücher, die in Internaten spielen, deswegen wollte ich auch unbedingt die Gallagher Akademie kennenlernen.

Cover:
Das Cover hat mich beinahe vom Lesen abgehalten, denn es spricht mich so gar nicht an.

Fazit:
Nachdem ich das Buch beendet hatte, habe ich mir sofort Band 2 gekauft.

Zunächst werden die Lehrer und Schüler der Gallagher Akademie vorgestellt, man bekommt einen Eindruck von den interessanten Unterrichtsfächern und über das Leben im Internat. Die Protagonistin Cammie ist die Tochter der Schulleiterin, ihr Vater war ein Top-Agent und kam von einem Einsatz nicht mehr zurück. Ihr Vater ist ein sehr zentrales Thema und ich hoffe, dass wir hier im Laufe der Buchreihe mehr herausfinden.

Cammie wird jedoch genauso behandelt wie alle anderen und wohnt nicht in den Räumen ihrer Mutter, sondern wie alle anderen Mädchen auch in Gemeinschaftszimmern. Ihre beiden besten Freundinnen, Bex und Liz, sind ebenfalls hochbegabt. Man könnte denken, dass die Mädchen alle sehr arrogant sind, was aber nicht der Fall ist. Im Gegenteil: alle Charaktere sind äußerst liebenswürdig dargestellt. Zudem sind sie zwar theoretisch auf das Leben als Agentinnen vorbereitet, aber sie müssen erst noch lernen, ihr Wissen in die Praxis umzusetzen.

Als Josh in Cammies Leben auftaucht muss sie den Spagat zwischen ihrem Leben in der Gallagher Akademie und dem normalen Leben schaffen. Was schwerer ist als man denkt, denn natürlich weiß niemand, was für eine Institution die Akademie ist. Die Gallagher Akademie ist verrufen als Schule für reiche und verwöhnte Mädchen.

Vielleicht hält man es bei der Beschreibung gar nicht für möglich, doch auch die Spionagetätigkeiten, die die Mädchen lernen sollen, kommen nicht zu kurz, was für Spannung und Abenteuer sorgt.

Das Ende hat einen tollen Überraschungseffekt, was mich sofort dazu veranlasst hat, Band zwei zu kaufen.

Bislang sind zwei Bände auf Deutsch erschienen: Band 6, zugleich der Abschluss der Buchserie, wird im September 2013 (auf Englisch) erscheinen.

Gallagher Girls, Spione küsst man nicht (Band 1) von Ally Carter
Taschenbuch: 304 Seiten
Erscheinung: 20. März 2013
Verlag: Planet Girl
ISBN: 978-3522503310
empfohlener Verkaufspreis: 12,95€ [D]
Leseprobe

Buchrezension zu Erbsensoldaten von Florian Russi

ErbsensoldatenAuf einen Blick

Sagen

Romantik: ein wenig
Dystopie: nein
Spannung: nein
Abenteuer: ein wenig
Komödie: ein wenig
Familie: ein wenig

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse

„Erbsensoldaten“ beinhaltet verschiedene Sagen aus der Lausitz. Das Buch ist in drei große Themengebiete eingeteilt: Zwerge, Zauberer und Krabat. Das Buch berichtet über verschiedene Abenteuer von diesen Sagengestalten.

Lesegrund:
Märchen und Sagen sind mir immer eine willkommene Abwechslung. Außerdem kannte ich bislang nur Krabat und war gespannt auf weitere Sagen aus der Lausitz.

Cover:
Mir gefällt das Cover zwar recht gut, aber für meinen Geschmack hätte es auch gerne noch ein bisschen bunter sein dürfen.

Fazit:
Abenteuerliche Sagen aus der Lausitz.

Das Buch beginnt mit Sagen rund um die Lutki. Lutki sind Zwerge, die ihre Heimat verlassen müssen und sich in die Lausitz begeben. Die Reise ist abenteuerlich und auch als sie endlich ihr Ziel erreichen erleben sie immer wieder neue Abenteuer, die auch für Erwachsene spannend geschrieben sind.

Krabat ist sicherlich vielen ein Begriff, vielleicht waren seine Erlebnisse deswegen auch mein liebster Leseabschnitt. Hier hatte ich das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt und alle Sagen rund um Krabat an einem Stück gelesen.

Die letzten Geschichten drehen sich um Pumphut – einem Zauberer. Auch hier waren es wieder lustige und spannende Erlebnisse, die mir gut gefallen haben.

Insgesamt ein tolles Buch, einzig zu bemängeln habe ich, dass ein paar wenige der Geschichten sich auf aktuelle Zeitgeschehen beziehen, die meiner Meinung nach nichts in Märchen- oder Sagenbücher verloren haben.

Erbsensoldaten von Florian Russi
Gebundene Ausgabe: 132 Seiten
Erscheinung: 28. März 2013
Verlag: Bertuch Verlag
ISBN: 978-3863970024
empfohlener Verkaufspreis: 14,90€ [D]
Leseprobe

Mittwoch, 28. August 2013

Mein neuer Literatur-Tipp

Logo Literaturtipp

Heute darf ich Euch wieder in Zusammenarbeit mit Thisiswhatwelove, der Lifestyle-Blog von deals.com, einen Literaturtipp vorstellen.

Da ich Euch beim letzten Mal einen Einzelband, Tempus von Maud Schwarz, vorgestellt habe, möchte ich Euch dieses Mal eine neue Buchreihe ans Herz legen.

Gallagher Girls Band 1Gallagher Girls Band 2

Die Gallgher Girls Buchreihe hat mich sofort angesprochen. Ich bin mit "Hanni und Nanni" aufgewachsen und lese noch immer gerne Bücher, die sich rund um Internate drehen. Empfehlen kann ich diese neue Buchserie allen jugendlichen und jung gebliebenen Lesern.

Damit Ihr einen ersten Eindruck zu den Büchern bekommt lest am Besten zuerst den Klappentext zu Band 1 - Spione küsst man nicht:

Die Gallagher Akademie für hochbegabte junge Mädchen ist alles andere als eine gewöhnliche Mädchenschule, denn hier werden die Top-Agentinnen von morgen ausgebildet! Doch was passiert, wenn sich ein Gallagher Girl in einen ganz normalen Jungen verliebt? Cameron „Cammie“ Morgan beherrscht zwar 14 Sprachen, kann sich wie ein Chamäleon tarnen und CIA-Codes knacken, aber die Gallagher Akademie hat sie nicht auf das erste Herzklopfen vorbereitet. Als sie Josh trifft, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt ...

Ehrlich gesagt hätte mich das Buchcover fast vom Lesen abgehalten. Es ist mir zu mädchenhaft und erweckt den Eindruck, dass die Buchreihe eher für sehr junge Leser geeignet ist. Doch auch ich war sofort begeistert von der Gallagher Akademie und den sehr unterschiedlichen Protagonisten, die unterschiedliche Talente haben.

Im ersten Band werden zunächst die Lehrer und Schüler der Gallagher Akademie vorgestellt, man bekommt einen Eindruck von den interessanten Unterrichtsfächern und über das Leben im Internat. Cammie ist die Tochter der Schulleiterin, ihr Vater war ebenfalls Spion und kam von einem Einsatz nicht mehr zurück. Ihr Vater ist ein sehr zentrales Thema und ich hoffe, dass wir hier im Laufe der Buchreihe mehr herausfinden.

Cammie wird jedoch genauso behandelt wie alle anderen und wohnt nicht in den Räumen ihrer Mutter, sondern wie alle anderen Mädchen auch in Gemeinschaftszimmern.

Als Josh in Cammies Leben auftaucht muss sie den Spagat zwischen ihrem Leben in der Gallagher Akademie und dem normalen Leben schaffen. Was schwerer ist als man denkt, denn natürlich weiß niemand, was für eine Institution die Akademie ist. Die Gallagher Akademie ist verrufen als Schule für reiche und verwöhnte Mädchen.

Nachdem ich den ersten Band gelesen hatte, habe ich mir sofort Band zwei gekauft. Ich konnte einfach nicht abwarten, wie es weitergeht. Und es hat sich gelohnt. Auch den zweite Band "Mädchen sind die besseren Spione" habe ich nicht mehr aus der Hand gelegt.

Natürlich dreht sich wieder alles um Cammies Leben im Internat und auch um Jungs - doch diese Jungs sind keine normalen Jungs, sondern ebenfalls Spione. Eine neue Herausforderung für die Mädchen.

Vielleicht hält man es bei der Beschreibung gar nicht für möglich, doch auch die Spionagetätigkeiten, die die Mädchen lernen sollen, kommen nicht zu kurz, was für Spannung und Abenteuer sorgt.

Ich hoffe, ich konnte Euch diese Buchreihe ein wenig näher bringen. Es werden noch weitere Bände folgen, auf die ich mich natürlich schon sehr freue.

Die letzten Literatur-Tipps von Thisiswhatwelove könnt ihr HIER noch einmal lesen, vielleicht entdeckt ihr dort zusätzlich noch ein paar interessante Bücher.

Montag, 26. August 2013

Buchrezension zu Oliver – Peace of mind von Nicole Schröter

Oliver - Peace of mindAuf einen Blick

Romantik: ein wenig
Dystopie: nein
Spannung: ein wenig
Abenteuer: ein wenig
Komödie: nein
Familie: ja

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse

Viele von uns fragen sich, wie es der ersten Liebe heute ergeht.

Auch die Autorin Nora Schröter begab sich auf den Weg, um ihre Jugendliebe Oliver zu finden. Sie findet kein Profil auf facebook und nach einigen Recherchen erhält Nora bald darauf die traurige Nachricht, dass Oliver nicht mehr am Leben ist.

Das Buch erzählt die Geschichte ihrer ersten Liebe und wir erhalten Einblick in Olivers Leben.

Lesegrund:
Das Buch klingt nach einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte, über die ich gerne mehr wissen wollte.

Cover:
Auf den ersten Blick ist das Cover sehr düster, traurig. Nachdem ich nun das Buch gelesen habe finde ich das Cover sehr passend, denn es spiegelt die Verzweiflung wieder, die in Olivers Leben oftmals präsent ist.

Fazit:
Das Buch ist sicherlich keine literarische Meisterleistung – aber es hat mich emotional sehr berührt. Ich hatte durchweg beim Lesen das Gefühl, dass mir eine Freundin ihre Geschichte erzählt, weswegen ich mich der Autorin und Oliver noch näher gefühlt habe.

Anfangs erzählt Nicole von ihrer Suche nach Oliver – ihrer ersten Liebe. Diese ist immer etwas Besonderes und natürlich möchte man wissen, wie es dieser Person heute ergeht.

Nicole und Oliver mussten bereits in der Jugend mit einigen Dingen kämpfen, was die beiden noch mehr zusammengeschweißt hat.

Leider erfährt Nicole, dass Oliver nicht mehr lebt. Doch Nicole darf noch einiges über Olivers Leben erfahren, bis hin zu seinem Tod. Dabei ist seine Mutter Betty eine wichtige Person, die sich Nicole öffnet und so können Nicole und Betty den Tod von Oliver besser verarbeiten.

Insgesamt ein sehr emotionales Buch, das sich vor allem mit eine Liebe beschäftigt, von der man sein Leben lang ein Stück in seinem Herzen tragen wird.

Oliver – Peace of mind von Nicole Schröter
Taschenbuch: 208 Seiten
Erscheinung: 10. Februar 2013
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-3442478194
empfohlener Verkaufspreis: 8,90€ [D]

Mittwoch, 14. August 2013

Buchrezension zu Insel der Nyx von Daniela Ohms

Insel der Nyx 01Auf einen Blick

Jugendbuch

Romantik: ein wenig
Dystopie: nein
Spannung: ein wenig
Abenteuer: ja
Komödie: nein
Familie: ja

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse

Eleni hat eine seltene Gabe – sie wandelt oftmals im Schlaf und spricht dabei Prophezeiungen aus, die dann auch wirklich eintreffen. Sie selbst kann sich daran nie erinnern.

Nachdem Eleni bei einem Schulausflug verschiedene Prophezeiungen für ihre Mitschüler ausspricht halten die ehemaligen Freunde Abstand zu ihr. Elenis Mutter nimmt dies zum Anlass mit ihren beiden Kindern nach Kreta auszuwandern.

Eleni und ihre Halbschwester Leandra sprechen beide griechisch und deutsch, so dass es keine sprachlichen Probleme auf Kreta gibt. Elenis Mutter ist Archäologin, die auf Kreta einen Tempel ausgraben möchte. Der Tempel liegt in der Nähe des Hauses, in dem die kleine Familie wohnt.

Doch schon nach der Ankunft auf Kreta spürt Eleni eine ungeheure Macht, von der sie angezogen wird. Kurz darauf taucht eine kleine Insel im Ozean auf, die nur Eleni und ihre neue Freundin Philine sehen können.

Lesegrund:
Neben meiner Vorliebe für Jugendbücher hat mich hier besonders die griechische Götterwelt für das Buch begeistern können.

Cover:
Ein tolles Cover, auf der wir die Insel der Nyx deutlich erkennen können. Ich mag es, wenn man beim zweiten Hinsehen immer wieder neue Details auf einem Cover entdeckt, hier erging es mir so.

Fazit:
Ein abenteuerliches Jugendbuch, das uns in die Welt der griechischen Götter entführt.

Eleni ist eine liebenswerte Protagonistin, in die man sich schnell hineinfühlen kann. Sie schlafwandelt, bekommt davon aber nie etwas mit. Ihre Halbschwester Leandra ist immer an ihrer Seite, wenn sie nachts aufwacht und losläuft, um ihre Prophezeiungen auszusprechen.

Leandra tut einem fast schon etwas leid – sie ist eine typische große Schwester, die Eleni beschützen will, selbst aber noch ein Teenager ist. Sobald Eleni nachts aufwacht ist Leandra wach, um ihrer kleinen Schwester zu folgen. Auf Kreta passiert in den ersten Nächten etwas Unglaubliches – Eleni läuft aus dem Haus in Richtung Tempel. Als sie dort, wo der Tempel vermutet wird, ihre Hand auf die Erde legt, gibt es ein Erdbeben.

Eleni findet auf Kreta schnell Anschluss – in einem einsamen Haus, das in einer Bucht liegt, lernt sie Philine kennen. Gleich fühlen die beiden, dass sie etwas verbindet. Eleni kennt ihren Vater nicht, Philine hat noch nie ihre Mutter getroffen.

Als die beiden Mädchen beginnen, die Jugendgeschichte von Elenis Großmutter zu hinterfragen, finden sie heraus, dass Zeus der Großvater von Eleni ist. Nach und nach wird Eleni hineingezogen in ein Abenteuer, in dem ihr nicht nur griechische Götter begegnen, sondern auch in eine Welt von Schattenwesen und Wassernixen.

Der Schreibstil von Daniela Ohms ist flüssig zu lesen, sie versteht es, Emotionen durch ihre Wörter auszudrücken. Außerdem hat mir gut gefallen, dass man die griechische Götterwelt nach und nach kennenlernt und alle Erklärungen so gut in die Handlung einfließen, dass man nicht selbst recherchieren muss.

Ich kann das Buch deswegen auch jedem empfehlen, der sich nicht mit griechischen Sagen auskennt.

Ein abenteuerlicher Einstieg in eine Trilogie, ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Band, der voraussichtlich im Januar 2014 erscheint.

Insel der Nyx von Daniela Ohms
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Erscheinung: 22. April 2013
Verlag: Planet Girl
ISBN: 978-3522503433
empfohlener Verkaufspreis: 14,95€ [D]
HIER könnt Ihr das Buch bestellen
Leseprobe

Vielen Dank an BloggDeinBuch für dieses Leseexemplar!

Buchrezension zu Vertauschte Leben von Birgit Gassmann

Vertauschte Leben

Auf einen Blick

Christlicher Roman

Romantik: nein
Dystopie: nein
Spannung: ein wenig
Abenteuer: ein wenig
Komödie: nein
Familie: ja

Bewertung:
4 von 5 Tintenkleckse

Nach einem Unfall erfahren die Eltern von Tim, dass ihr Sohn bei der Geburt vertauscht wurde. Nicht Tim, der talentierte Musiker, ist ihr leiblicher Sohn, sondern David, der seit einer Krankheit im Kindesalter behindert ist.

David lebt bei einer liebenswerten Familie, die sich rührend um ihn kümmert.

Nun müssen alle Beteiligte einen Weg finden, mit der neuen Situation umzugehen.

Lesegrund:
Zwei Jungs, die bei der Geburt vertauscht wurden und im Teenageralter erfahren, dass ihre Eltern gar nicht ihre leiblichen Eltern sind. Ein interessantes und emotionales Thema, von dem ich mehr lesen wollte.

Cover:
Die beiden Jungs, die nur zur Hälfte abgebildet sind, spiegeln den Inhalt gut wieder.

Fazit:
Ein sehr facettenreiches Buch mit einem unerwarteten Ende.

Anfangs lernt der Leser die beiden sehr unterschiedlichen Familien kennen.

Tim hat eine liebenswerte Mutter und einen streng wirkenden Vater, der anscheinend nur möchte, dass sein Sohn mit seiner Musik reich und berühmt wird. Schließlich hat er viel Geld in Tims Hobby gesteckt und das soll sich auszahlen.

Davids Eltern dagegen erziehen ihre Kinder christlich, sie kümmern sich aufopferungsvoll um David. Auch seine Schwester, die bereits studiert, nimmt sich immer Zeit für ihren behinderten Bruder.

Nach einem Unfall erfahren Tims Eltern, dass Tim nicht ihr leiblicher Sohn ist. Die Familie wird aus ihrer Routine gerissen, Tims Vater möchte am liebsten alle Beweise vernichten und niemandem etwas davon erzählen. Als er erfährt, dass David behindert ist, möchte er diesen auch nicht kennenlernen.

Ab hier wird das Buch sehr emotional, man bekommt viele verschiedene Eindrücke, denn die Familien und auch Tim gehen sehr unterschiedlich mit der Situation um. Vor allem für Tim ist es schwierig, er sieht David als behinderten Idioten, mit dem er sich nicht unterhalten kann.

Insgesamt ein wirklich ergreifender Roman, mit einer tiefgehenden Handlung.

Einen kleinen Abzug gibt es, weil das Buch am Ende zu schnell zu Ende geführt wurde. Die Ereignisse überschlagen sich und als Leser hatte ich das Gefühl, dass mir hier das Ende als Schnelldurchlauf präsentiert wird.


Vertauschte Leben von Birgit Gassmann
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Erscheinung: 04. März 2013
Verlag: Gerth Medien
ISBN: 978-3865917492
empfohlener Verkaufspreis: 14,99€ [D]
Leseprobe