Mittwoch, 22. Mai 2013

Buchrezension zu Auracle von Gina Rosati

AuracleAuf einen Blick

Jugendbuch
Fantasy

Romantik: ein wenig
Dystopie: nein
Spannung: ja
Abenteuer: ein wenig
Komödie: ein wenig
Familie: ein wenig

Bewertung:
3 von 5 Tintenkleckse

Die 16jährige Anna hat eine besondere Gabe, von der nur ihr bester Freund Rei weiß: sie kann ihren Körper verlassen und Astralreisen unternehmen. Rei hat dabei kein gutes Gefühl und warnt Anna vor den Folgen, wie beispielsweise im Weltall von einem schwarzen Loch verschluckt zu werden.

Schnell stellt sich heraus, dass Rei leider Recht behält. Als ihre Mitschülerin Taylor unerwartet stirbt nimmt diese Annas Körber ein. Anna kann nicht mehr in ihren Körper zurückkehren und muss nun einen Weg finden, Taylor loszuwerden. Das ist schwieriger als gedacht, denn Taylor scheint sich in Rei, Annas besten Freund, verliebt zu haben. Und auch Anna entdeckt, dass Rei längst mehr als nur ein guter Freund für sie ist.

Lesegrund:
Tolles Cover, spannender Klappentext. Die Idee der Astralreisen habe ich so in noch keinem Jugendbuch gelesen, weswegen ich davon sofort begeistert war.

Cover:
Mystisch und faszinierend, passend zum Klappentext. Mir gefällt das Cover wirklich sehr gut. Im Hintergrund erkennen wir den Wasserfall, zu dem es die Protagonisten immer wieder hinzieht.

Fazit:
Ein kurzweiliges Lesevergnügen.

Der Klappentext hatte mich sofort überzeugt: ein Mädchen, das seinen Körper verlassen kann und um die Liebe des besten Freundes kämpfen muss. Ein mystisches Jugendbuch mit einer spannenden Handlung, diese Bücher lese ich wirklich sehr gerne.

Leider beginnt das Buch sehr langatmig, hinzukommt, dass der Schreibstil der Autorin sehr kindlich ist. Ich bin ein Fan von Jugendbüchern und mag den typisch einfachen Schreibstil, aber dieser ist für meinen Geschmack zu einfach.

Die Charaktere sind gut beschrieben, Anna ist ein sympathisches Mädchen, ein typischer Teenager. Rei, ihr bester Freund, ist Asiate. Er trainiert seit einem Jahr zusammen mit seinem Freund Seth, die beiden gehen Joggen und machen Krafttraining, so dass Rei und Seth sich zum Mädchenschwarm der Schule entwickeln. Taylor ist ein verwöhntes Mädchen aus gutem Hause, hübsch und reich. Sie hat eine coole Clique und ist beliebt. Zu Lebzeiten flirtet Taylor immer wieder Seth an, der nicht auf ihre Flirtversuche reagiert. Das wird ihr dann leider auch zum Verhängnis.

Taylor ist ein interessanter Charakter, der mir während der Handlung immer mehr ans Herz gewachsen ist. Sie hat zwar Annas Körper eingenommen, hatte aber auch keine andere Wahl als den Tod. Sie hängt noch sehr an ihrem Leben und versucht, das Beste aus Annas Leben für sich herauszuholen.

Dadurch, dass Anna immer länger ohne Körper ist, entwickelt sie Möglichkeiten, sich mit Rei zu verständigen und die Beiden recherchieren und testen, wie sie Taylor aus Annas Körper bekommen. Hier wird die Handlung wirklich spannend. Zudem kommt, dass die Polizei sich wegen Taylors Tod einschaltet. Ohne zu viel verraten zu wollen kann ich sagen, dass das Buch hier an Spannung gewinnt.

Das Thema von Auracle ist wirklich gut gewählt, aber meiner Meinung nach hätte man noch mehr aus der Geschichte holen können. Vieles ist leider sehr vorhersehbar. Dennoch ist es insgesamt unterhaltsam.


Auracle von Gina Rosati
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Erscheinung: 05. Februar 2013
Verlag: bloomoon
ISBN: 978-3760789071
empfohlener Verkaufspreis: 16,99€ [D]
Leseprobe

Vielen Dank an BloggDeinBuch für das Rezensionsexemplar.
Kaufen könnt Ihr Auracle direkt HIER.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen