Dienstag, 26. Februar 2013

Buchrezension zu The Weepers …...und sie werden dich finden von Susanne Winnacker

The WeepersAuf einen Blick

Jugendbuch
Dystopie

Romantik: ein wenig
Dystopie: ja
Spannung: ja
Abenteuer: ja
Komödie: nein
Familie: ein wenig

Band 1 von 3

Bewertung:
3 von 5 Tintenkleckse



Drei Jahre, einen Monat, eine Woche und sechs Tage – so lange ist Sherry schon mit ihrer Familie im Bunker. Die Familie hat einen eigenen Bunker unter dem Haus, in den sie geflohen sind, als ein furchtbarer Virus in Los Angeles ausgebrochen ist. Der Bunker ist sehr klein, Privatsphäre gibt es nicht. Als die Lebensmittel ausgehen müssen Sherry und ihr Vater den Bunker verlassen.

Der Anblick ist grausam. Los Angeles wurde bombardiert und Sherry hat das Gefühl, beobachtet zu werden. Als die beiden in einem Supermarkt nach etwas essbarem suchen werden sie angegriffen und getrennt. Allein hat mein keine Chance, zu überleben.

Sherry wird von Joshua gerettet, der sie mit nach Safe Heaven nimmt. Hier haben sich ein paar Menschen zusammengefunden, die überlebt haben. Sherry erfährt, dass der Virus, der ausgebrochen ist, die Menschen zu Weepers mutieren ließ. Der Virus ist tollwutähnlich und verwandelt die Menschen in Bestien, die ihre Beute (bevorzugt Menschen), töten.

Lesegrund:
Ich lese gerne Dystopien, außerdem wurde das Buch als Zombie-Buch angepriesen.

Cover:
Das Cover fängt die Stimmung des Buches sehr gut ein, es spiegelt die Handlung und das gefällt mir daran sehr gut.

Fazit:
Ein solider Start einer Trilogie, die etwas abwechslungsreicher sein könnte.

Das Buch startet mit einer ausführlichen Beschreibung von Sherrys Leben im Bunker. Sicher ist es schwer, über eine so lange Zeit auf so engem Raum mit anderen Familienmitgliedern zu leben. Die Familie ist gut ausgestattet, sie können selbst Strom erzeugen. Die Eltern streiten sich oft, man merkt ihnen die Anspannung an. Vor allem, da das Essen knapp wird und sie nicht wissen, was in der Welt vor sich geht.

Der Schreibstil ist sehr bildhaft und flüssig zu lesen, doch mir waren die Ausführungen über das Leben im Bunker zu langatmig.

Als Sherry und ihr Vater den Bunker verlassen werden sie schnell getrennt. Sie waren nicht auf dieses neue Leben vorbereitet. Jeder kämpft um das Überleben, Menschen wurden zur Beute der Weepers.

Sherry wird von Joshua gerettet, der gegen die Weepers kämpft. Mit einer kleinen Gruppe Überlebender wohnt er in Safe Heaven, einem Ort in den Weinbergen, der bislang von den Weepers verschont blieb.

The Weepers ist insgesamt ein gutes Buch, aber es fehlt mir an Spannung. Diese neue Welt ist trostlos und brutal, man kämpft mit allen Waffen ums Überleben und ich habe als Leser immer das Gefühl, dass dieses Level während der Handlung immer gleich bleibt.

Am Ende gab es einige neue Informationen zu dieser neuen Welt, in der Sherry und Joshua leben. Ich finde die Aussicht auf das nächste Buch gut und hoffe, dass es mich etwas mehr fesseln kann.


The Weepers…und sie werden dich finden von Susanne Winnacker
Taschenbuch: 304 Seiten
Erscheinung: 14. Januar 2013
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-31424-5
empfohlener Verkaufspreis: 8,99€ [D]
Leseprobe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen