Donnerstag, 28. Februar 2013

News: Karten für die Premiere von Rubinrot in München

Rubinrot - HauptplakatEin kleiner Tipp für alle Fans von Rubinrot: ab sofort kann man Karten für die Filmpremiere im Mathäser Kino in München kaufen. Die Premiere findet am 05. März 2013 um 20 Uhr statt.

HIER geht es zum Kartenvorverkauf.

Dienstag, 26. Februar 2013

Buchrezension zu The Weepers …...und sie werden dich finden von Susanne Winnacker

The WeepersAuf einen Blick

Jugendbuch
Dystopie

Romantik: ein wenig
Dystopie: ja
Spannung: ja
Abenteuer: ja
Komödie: nein
Familie: ein wenig

Band 1 von 3

Bewertung:
3 von 5 Tintenkleckse



Drei Jahre, einen Monat, eine Woche und sechs Tage – so lange ist Sherry schon mit ihrer Familie im Bunker. Die Familie hat einen eigenen Bunker unter dem Haus, in den sie geflohen sind, als ein furchtbarer Virus in Los Angeles ausgebrochen ist. Der Bunker ist sehr klein, Privatsphäre gibt es nicht. Als die Lebensmittel ausgehen müssen Sherry und ihr Vater den Bunker verlassen.

Der Anblick ist grausam. Los Angeles wurde bombardiert und Sherry hat das Gefühl, beobachtet zu werden. Als die beiden in einem Supermarkt nach etwas essbarem suchen werden sie angegriffen und getrennt. Allein hat mein keine Chance, zu überleben.

Sherry wird von Joshua gerettet, der sie mit nach Safe Heaven nimmt. Hier haben sich ein paar Menschen zusammengefunden, die überlebt haben. Sherry erfährt, dass der Virus, der ausgebrochen ist, die Menschen zu Weepers mutieren ließ. Der Virus ist tollwutähnlich und verwandelt die Menschen in Bestien, die ihre Beute (bevorzugt Menschen), töten.

Lesegrund:
Ich lese gerne Dystopien, außerdem wurde das Buch als Zombie-Buch angepriesen.

Cover:
Das Cover fängt die Stimmung des Buches sehr gut ein, es spiegelt die Handlung und das gefällt mir daran sehr gut.

Fazit:
Ein solider Start einer Trilogie, die etwas abwechslungsreicher sein könnte.

Das Buch startet mit einer ausführlichen Beschreibung von Sherrys Leben im Bunker. Sicher ist es schwer, über eine so lange Zeit auf so engem Raum mit anderen Familienmitgliedern zu leben. Die Familie ist gut ausgestattet, sie können selbst Strom erzeugen. Die Eltern streiten sich oft, man merkt ihnen die Anspannung an. Vor allem, da das Essen knapp wird und sie nicht wissen, was in der Welt vor sich geht.

Der Schreibstil ist sehr bildhaft und flüssig zu lesen, doch mir waren die Ausführungen über das Leben im Bunker zu langatmig.

Als Sherry und ihr Vater den Bunker verlassen werden sie schnell getrennt. Sie waren nicht auf dieses neue Leben vorbereitet. Jeder kämpft um das Überleben, Menschen wurden zur Beute der Weepers.

Sherry wird von Joshua gerettet, der gegen die Weepers kämpft. Mit einer kleinen Gruppe Überlebender wohnt er in Safe Heaven, einem Ort in den Weinbergen, der bislang von den Weepers verschont blieb.

The Weepers ist insgesamt ein gutes Buch, aber es fehlt mir an Spannung. Diese neue Welt ist trostlos und brutal, man kämpft mit allen Waffen ums Überleben und ich habe als Leser immer das Gefühl, dass dieses Level während der Handlung immer gleich bleibt.

Am Ende gab es einige neue Informationen zu dieser neuen Welt, in der Sherry und Joshua leben. Ich finde die Aussicht auf das nächste Buch gut und hoffe, dass es mich etwas mehr fesseln kann.


The Weepers…und sie werden dich finden von Susanne Winnacker
Taschenbuch: 304 Seiten
Erscheinung: 14. Januar 2013
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-31424-5
empfohlener Verkaufspreis: 8,99€ [D]
Leseprobe

Donnerstag, 21. Februar 2013

Filmrezension zu Rubinrot

Rubinrot - HauptplakatAuf einen Blick

Fantasy
Jugend

nach der Buchvorlage
von Kerstin Gier

Altersfreigabe:
ab 12 Jahre

Romantik: ein wenig
Spannung: ein wenig
Abenteuer: ja
Horror: nein
Familie: ja

Kinostart:
14. März 2013


Gwendolyn Shepherd scheint auf den ersten Blick ein ganz normaler Teenager zu sein, der in eine besondere Familie geboren wurde. Denn einige Familienmitglieder tragen ein Zeitreise-Gen in sich. Jedem Genträger wird ein Edelstein zugewiesen und der Rubin wird bereits sehnsüchtig erwartet.

Jeder geht davon aus, dass Gwendolyns Cousine Charlotte der Rubin ist. Deswegen wurde Charlotte seit Jahren auf ihre Aufgabe vorbereitet, denn wer in die Vergangenheit reist muss sich auch wie zu den damaligen Zeiten verhalten können. Umso größer ist der Schock, als Gwendolyn sich plötzlich in der Vergangenheit befindet. Denn nun ist klar, dass sie der Rubin ist.

Ihre Aufgabe besteht darin, mit Charlottes Freund Gideon, ebenso ein Genträger, in die Vergangenheit zu reisen, um dort das Blut aller Genträger zu sammeln. Diese sollen in den Chronographen eingelesen werden, mit dem die Genträger kontrollierte Zeitsprünge machen. Was jedoch passiert, wenn das Blut in den Chronographen eingelesen wird, wissen weder Gwendolyn, noch Gideon.

Szenenbild Rubinrot 2
Gideon (Jannis Niewöhner) und Gwendolyn (Maria Ehrich) reisen in die Vergangenheit
© Meike Birck / Concorde Filmverleih 2013


Fazit:

Eines vorweg - ich habe das Buch bislang noch nicht gelesen. Der Film hat mich jedoch neugierig auf das Buch gemacht.

Da ich das Buch nicht gelesen habe, hatte ich auch kein Bild der Charaktere vor Augen.

Jannis Niewöhner hat mir von Anfang an gut in seiner Rolle als Gideon gefallen, ebenso Veronica Ferres als Gwendolyns Mutter Grace. Maria Ehrich konnte mich leider nicht immer in ihrer Rolle als Gwendolyn überzeugen, oftmals wirkte sie zu unnatürlich. Aufgrund ihrer Schauspielerfahrung hatte ich mehr erwartet. Neben Veronica Ferres ist mir bei den Nebendarstellern vor allem Chiara Schoras sehr positiv aufgefallen, die ihre Rolle als Margret Tilney perfekt verkörpert.

Der Film wurde durch den Soundtrack schön abgerundet, vor allem der Song Faster von Sofi de la Torre hat die Szenen passend unterstrichen.

Special Effects sind leider kaum vorhanden, waren aber auch nicht zwingend für die Handlung notwendig.

Ein großes Lob muss ich für die Details aussprechen. Von einer englischsprachigen SMS über das Recherchieren im englischen Wikipedia bis hin zu dem englischen Datumsformat des Chronographen hat man das Gefühl, der Film spiele wirklich in England.

Insgesamt ist der Film eine schöne Mischung aus einem Jugendfilm, etwas Fantasy und auch immer wieder humorvoll.

Für alle, die das Buch gelesen haben, ist dieser Film natürlich ein Pflichtbesuch im Kino.

Szenenbild Rubinrot
Regisseur Felix Fuchssteiner (rechts) bespricht eine Szene mit seinen Hauptdarstellern Jannis Niewöhner und Maria Ehrich
© 2013 Concorde Filmverleih GmbH

Montag, 18. Februar 2013

Buchrezension zu In Liebe, Brooklyn von Lisa Schroeder

In Liebe, BrooklynAuf einen Blick

Jugendbuch

Romantik: ja
Dystopie: nein
Spannung: ein wenig
Abenteuer: ein wenig
Komödie: nein
Familie: ja

Bewertung:
5 von 5 Tintenkleckse


Nach Luccas Tod nimmt sich auch noch sein bester Freund Gabe das Leben. Zurück bleiben Luccas Freundin Brooklyn, die mit dem Tod der beiden zurechtkommen muss, denn auch sie war mit Gabe gut befreundet. Und Luccas Bruder Nico, der das Gefühl hat, dass seine Eltern ihn nicht mehr wahrnehmen und sich wünschten, dass er anstelle von Lucca gestorben wäre. Ungefähr ein Jahr nach Luccas Tod bekommt Nico eine Nachricht von Lucca, der immer wieder eindringlich verdeutlicht, dass Nico seiner Freundin Brooklyn helfen soll.

Lesegrund:
Eine Freundin hat mir das Buch empfohlen

Cover:
Das Cover ist wirklich sehr schön. Da das Papier strukturiert ist hat es eine tolle Haptik, die metallischen Farben machen das Cover perfekt. Und auch das Format ist süß (ca. 9,5 cm x 14,8 cm)

Fazit:
Ein wunderschönes Buch, das Euch zu Tränen rühren wird.

Ich hätte das Buch nie gelesen, wenn eine Freundin es mir nicht empfohlen hätte. Und nun bin ich wirklich froh, dass ich es gelesen habe. Das Büchlein ist klein, aber fein. Die 400 Seiten fliegen dahin, ich habe es nicht mehr aus den Händen gelegt und so war es unter 2 Stunden ausgelesen.

Brooklyn trauert um ihren Freund Lucca, der bei einem Autounfall gestorben ist. Kurz darauf stirbt auch sein Freund Gabe, mit dem Brooklyn befreundet war. Sie macht sich Vorwürfe, weil sie Gabe nicht helfen konnte.

Etwas fantastisch wird das Buch, als Lucca seinem Bruder Nico immer wieder folgende Nachricht überbringt: Hilf Brooklyn. Und so beginnt eine etwas andere Geschichte um Trauerbewältigung, Freundschaft und Liebe.

Geschrieben ist es abwechselnd aus der Sicht von Brooklyn und Nico. So bekommt man einen tiefen Einblick in das Leben und der Gefühle der Beiden. Mir ist das Buch sehr ans Herz gewachsen, selten lese ich ein Buch zweimal, doch hier bin ich mir sicher, dass ich das Buch noch öfter lesen werde.


In Liebe, Brooklyn von Lisa Schroeder
Hardcover: 432 Seiten
Erscheinung: 01. November 2011
Verlag: Loewe Verlag
ISBN: 978-3-7855-7057-9
empfohlener Verkaufspreis: 13,95€ [D]
Leseprobe

Montag, 11. Februar 2013

Buchrezension zu Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen

Die Männer, die wir lieben...Auf einen Blick

Roman
Humor

Romantik: nein
Dystopie: nein
Spannung: nein
Abenteuer: nein
Humor: ja
Familie: nein

Bewertung:
3 von 5 Tintenkleckse



Klappentext:
Sie tragen Rucksäcke, trinken Latte macchiato mit Karamellgeschmack, fahren Rollerblades und können nicht grillen. Wann genau wurde der Mann zur Memme? Wo ist er hin, der kernige Bierflaschenaufbeißer, der trotzdem in der Lage ist, einen Chateauneuf-du-Pape vom Dornfelder Schattenhang zu unterscheiden? Dieses Buch verrät, was Frauen an Männern von Herzen hassen - und nein, es sind nicht die Brusthaare ...

Lesegrund:
Das Buchcover hat mich zum Lachen gebracht und der Klappentext verspricht ein richtig lustiges Buch.

Cover:
Sehr originell und passend zum Titel. Ein Cover, an dem ich im Buchladen nicht vorbeigehen würde.

Fazit:
Nicht so lustig wie es scheint.

Der erste Eindruck des Buches war wirklich positiv. Wie ein Lexikon sind unterschiedliche Schlagwörter alphabetisch sortiert. Da gibt es beispielsweise unmännliche Eigenschaften wie „Angst vor Spinnen“, oder auch die beliebten „Krawatten mit Comicmotiv“, sowie mein persönliches Highlight „Herrenhandtasche“.

Interessant fand ich auch das Vorwort, denn die Idee zum Buch kam über den Blog der Autorin, der sich mit dem Thema beschäftigt.

Das Buch behandelt viele Stichwörter, die nach Meinung der Autorin unmännlich sind. Oft konnte ich zustimmen, teilweise fand ich es etwas überzogen. Insgesamt hätte ich mir gewünscht, dass das Buch witziger ist.

Meiner Meinung nach ist das Buch eine nette Lektüre, wenn man es mit Freundinnen zusammen liest, denn dann kann man sicherlich ein paar Beispiele von Männern nennen. Ich habe es immer mal wieder in die Hand genommen, ab und zu mal herzlich gelacht, doch viele Dinge waren zu sachlich geschrieben und deswegen kam der Humor leider nicht bei mir an.


Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen von Sigrid Goddard
Taschenbuch: 176 Seiten
Erscheinung: 10. Dezember 2012
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 9783492300865
empfohlener Verkaufspreis: 8,99€ [D]
Leseprobe

Freitag, 8. Februar 2013

Buchrezension zu Von der Nacht verzaubert von Amy Plum

Von der Nacht verzaubertAuf einen Blick

Jugendbuch
Fantasy

Romantik: ein wenig
Spannung: nein
Abenteuer: ein wenig
Humor: nein
Familie: ein wenig

Bewertung:
3 von 5 Tintenkleckse

Band 1 von 3


Kate und Georgia ziehen nach dem Tod ihrer Eltern zu ihren Großeltern nach Paris. Während Georgia den Tod der Eltern mit Partys zu verarbeiten versucht, zieht sich Kate immer mehr zurück. Am Liebsten sitzt sie in einem Café und liest ein Buch. Bis zu dem Tag, als ihr in diesem Café Vincent auffällt. Vincent schafft es, Kates Schutzpanzer zu durchbrechen. Die beiden verbringen Zeit zusammen, doch bald erfährt Kate, dass Vincent ein Geheimnis hat: er ist unsterblich, ein Revenants.

Revenants erwachen immer wieder 3 Tage nach ihrem Tod, sofern sie sich für einen Menschen geopfert haben. Kate weiß nicht, ob sie nach dem Tod ihrer Eltern wieder mit einem Verlust umgehen kann und zieht sich von Vincent zurück.

Zu allem Guten gibt es auch immer das Böse, und so führen die Revenants einen jahrhundertalten Kampf gegen ihre Gegenspieler, die nur leben können, wenn sie Menschen töten.

Lesegrund:
Das auffallende Cover, an dem konnte ich nicht vorbeigehen.

Cover:
Das Cover ist einfach zauberhaft. Nicht nur das Motiv ist sehr schön, auch sind einzelne Stellen mit einem Glanzlack hervorgehoben. Auf mich macht das Cover einen märchenhaften Eindruck.

Fazit:
Leider konnte mich das Buch nicht verzaubern.

Ich habe lange überlegt, wie ich dieses Buch bewerte. War ich zu voreingenommen von den vielen guten Rezensionen, die ich schon zu Von der Nacht verzaubert gelesen habe? Tatsächlich habe ich von dem Buch mehr erwartet.

Kate hat ein schweres Schicksal: ihre Eltern sind gestorben. Dass sie sich deswegen zurückzieht kann ich gut verstehen. Der Autorin ist es gut gelungen, die verschiedenen Arten, mit denen die Schwestern Georgia und Kate den Tod der Eltern zu verarbeiten versuchen, aufzuzeigen.

Georgia war schon immer eine Partymaus, die schnell Bekanntschaften schließt und bald im Mittelpunkt des Pariser Nachtlebens steht. Kate dagegen zieht sich zurück, möchte keine sozialen Kontakte und vergräbt sich in ihren Büchern. Bis zu dem Tag, an dem sie Vincent zusammen mit seinen Freunden in ihrem Stammcafé entdeckt. Der gutaussehende Junge erweckt sofort ihre Aufmerksamkeit und auch Vincent zeigt Interesse an Kate. Schnell kann Vincent den Schutzpanzer von Kate durchbrechen und die beiden verbringen eine zwar kurze, aber schöne Zeit zusammen.

Bis Kate erfährt, dass Vincent kein gewöhnlicher Junge ist. Er ist ein Revenant, seine Aufgabe ist es, an Stelle von Menschen zu sterben. So rettet er die Menschen und erwacht selbst wieder.

Kate wird davon so aus der Bahn geworfen, dass sie die Beziehung in Frage stellt. Nach dem Tod ihrer Eltern kann sie einen geliebten Menschen nicht erneut an den Tod verlieren. Das konnte ich nicht nachvollziehen, denn sie verliert Vincent nicht an den Tod – sie weiß doch, dass er nach drei Tagen wieder erwacht.

Auch waren die beschriebenen Gefühle oft zu sachlich geschrieben, ich konnte nicht spüren, dass Kate und Vincent wirklich ineinander verliebt sind.

Die Revenants sind eine neue Idee, die mir gut gefällt. Dennoch kann man die Handlung schnell vorhersehen. Mir fehlen Überraschungseffekte.

Insgesamt ist der Funke leider nicht übergesprungen. Auch wenn das Buch nicht schlecht ist, konnte es mich nicht wirklich begeistern. Ein solider Anfang einer Trilogie. Da ich wissen möchte, ob sich die Handlung im zweiten Band steigert, werde ich diesen in Kürze lesen.


Von der Nacht verzaubert von Amy Plum
Hardcover: 400 Seiten
Erscheinung: April 2012
Verlag: Loewe Verlag
ISBN: 978-3785570425
empfohlener Verkaufspreis: 18,95€ [D]
Leseprobe

Dienstag, 5. Februar 2013

Darf ich vorstellen: bloomoon – das neue Imprint bei arsEdition

BloggDeinBuch ist für seine tollen Aktionen sicherlich schon jedem Blogger bekannt. Aber auch Nicht-Blogger sollten nun diesen Eintrag sorgfältig durchlesen.

Ich möchte Euch heute bloomoon - das neue Imprint bei arsEdition vorstellen. Diese Bücher sind wirklich genau mein Geschmack. Ein Klick auf die Website und Eure Wunschliste wird sicherlich viele Neuzugänge bekommen.

Dance of ShadowsAllein schon die Cover sind ein Hingucker.

Ich denke da spontan zum Beispiel an Dance of Shadows von Yelena Black. Dance of Shadows ist ein Mystery-Thriller aus der Welt des Balletts. Die Handlung ist angesiedelt an einer New Yorker Ballettschule.

Neben meinen Lieblingsgenres Fantasy, Mysterie und mittlerweile auch Thriller, gibt es auch interessante historische Romane.

In königlichem AuftragIch lese sehr selten Historisches, aber Im Königlichen Auftrag von Mary Hooper klingt sehr verlockend.

Die junge Protagonistin arbeitet als ein einfaches Kindermädchen beim königlichen Magier, aber eigentlich ist sie eine Spionin im Dienste Elisabeths I.

Ein weiteres Buch muss ich Euch auch noch unbedingt vorstellen: Das Haus am Abgrund von Susanne Gerdom.

Das Haus am AbgrundDer unheilbare Adrian zieht mit seinem Vater in ein Dorf, um dort Ruhe zu finden. In diesem Dorf erzählt man sich, dass der Teufel dort wohnt. Dort, in dem neuen Haus, sieht Adrian geisterhafte Erscheinungen. die ihn verfolgen. Adrian beginnt zu recherchieren. Welcher Fluch liegt auf dem Haus?

Nun aber zur Verlagsvorstellung, bevor ich Euch mein Highlight im Februar verrate.

bloomoon

bloomoon ist das neue Imprint für Jugendliteratur aus dem Hause arsEdition für Preteens ab zehn Jahren sowie für Junge Erwachsene. Ob einfühlsame 'Coming of Age'-Geschichte oder Liebesroman mit Social Media-Bezug, Humoriges aus dem Jungenalltag oder mitreißender Thriller mit Gänsehaut-Effekt - bloomoon ist bewusst vielfältig. Unsere Autoren beschreiben die Dinge aus ihrer jeweils eigenen Perspektive und öffnen dem Leser damit Türen zu anderen Erfahrungswelten. Durch welche er geht, ist ihm selbst überlassen - er kann sich mit unseren Büchern wegträumen in entlegene und skurrile Welten oder hierbleiben, ganz nah dran an der Wirklichkeit. Denn sowohl atemberaubende Biografien, fesselnde Thriller, leise Töne oder lautes Herzklopfen haben im neuen Imprint von arsEdition Platz.

Mehr Informationen und tolle Aktionen findet ihr auf www.bloomoon-verlag.de und www.facebook.com/bloomoonVerlag !

Aus dem aktuellen bloomoon-Verlagsprogramm wünsche ich mir aus allen Februar-Titeln, dass "Auracle" demnächst bei Blogg dein Buch präsentiert wird.

AuracleIn Auracle lernen wir die 16-jährige Anna kennen, die ihre Seele vom Körper trennen und so spannende Reisen unternehmen kann.

Jedoch übersieht sie eine große Gefahr: als ihre Klassenkameradin Taylor stirbt nimmt diese kurzerhand Annas Körper ein und weigert sich, diesen wieder herzugeben. Anna muss hilflos mitansehen, wie Taylor sich beispielsweise Tattoos stechen lässt. Doch dann geht Taylor zu weit: sie hat sich in Annas besten Freund Rei verliebt und will ihn verführen.

Ein mörderischer Zweikampf beginnt - um Annas Körper und um Reis Herz.

Buchrezension zu Optimum – Blutige Rosen von Veronika Bicker

Optimum Blutige RosenAuf einen Blick

Jugendbuch
Thriller

Romantik: ein wenig
Dystopie: nein
Spannung: ja
Abenteuer: ja
Komödie: nein
Familie: ein wenig

Band 1 von 3

Bewertung:
5 von 5 Tintenkleckse

Ricas Mutter ist Lehrerin. Als sie eine neue Stelle an der Daniel-Nathans-Akademie übernimmt muss auch Rica dort den Unterricht besuchen. Die Daniel-Nathans-Akademie ist ein Eliteinternat. Die Schüler sind alle sehr intelligent. Wenige Schüler sind sogar außergewöhnlich begabt, so dass sie ein Stipendium erhalten haben. Das Stipendium wird allerdings nur in Verbindung mit einer Therapie vergeben.

Rica lebt sich gut ein, schließt Freundschaften und auch in der Schule hat sie keine Probleme. Jedoch erkennt sie schnell, dass etwas an der Schule nicht stimmt. Die Gewaltbereitschaft der Schüler ist sehr hoch und niemand scheint hier einzugreifen.

Als dann eine Freundin von Rica tot aufgefunden wird, kann sie nicht glauben, dass es ein Selbstmord war. Sie beginnt auf eigene Faust nachzuforschen und gerät hierbei selbst in Gefahr.

Lesegrund:
Wie schon bei „Die Selbstvergessenen“ erwähnt mag ich Bücher, die in Internaten spielen. Der Klappentext macht neugierig und ich wollte herausfinden, was mit diesen Schülern los ist.

Cover:
Das Cover ist schon ein echter Hingucker, aber begeistert war ich vom bedruckten Buchschnitt. Ein Buch, das man allein wegen der Optik im Bücherregal haben muss. Ich finde auch den Titel – Blutige Rosen – perfekt umgesetzt.

Fazit:
Thriller lese ich sehr selten, aber durch den Klappentext habe ich mich an das Buch gewagt und war begeistert.

Rica ist eine sympathische Protagonistin, die wegen dem neuen Job ihrer Mutter umziehen muss. Natürlich ist Rica nicht begeistert davon ihre Freunde zu verlassen und hofft, dass sie nach einem Jahr wieder zurück an ihre alte Schule gehen kann.

Von Ricas Mutter erfahren wir nicht viel, was sehr schade ist. Das ist auch der einzige Punkt am Buch, den ich zu bemängeln habe. Ich hätte mir Hintergrundinformationen zu Ricas Familie gewünscht. Sie kennt ihren Vater nicht, aber vielleicht war das auch Absicht von der Autorin und man erfährt mehr in den folgenden Bänden.

Schon der Anfang des Buches ist interessant und man ist sofort in der Handlung. Man erlebt die ersten Schultage mit Rica und lernt ihre neuen Freunde kennen. Ihre Freundin Jo ist sehr geheimnisvoll, es macht den Anschein, dass sie etwas über die Schule herausgefunden hat. Sie deutet an, dass sie mit Rica sprechen muss, doch zu dem Gespräch kommt es nicht mehr. Jo wird tot aufgefunden, angeblich war es Selbstmord.

Rica beginnt nachzuforschen und hier wird es richtig spannend, denn man wird oft in falsche Bahnen gelenkt und weiß nicht, wem Rica vertrauen kann.

Insgesamt ist die Handlung sehr fesselnd, die Idee fand ich super umgesetzt. Das Buch war für mich ein wirkliches Highlight. Ich bin immer noch begeistert. Ich fand das Buch spannend und es hat auch einen guten Abschluss für den ersten Band; es gibt ein paar Antworten, aber noch viel mehr offene Fragen.

Ich freue mich auf Band 2 und kann es kaum erwarten weiterzulesen.

Zum Glück muss ich nicht mehr allzu lange warten, denn Optimum – Kalte Spuren erscheint im März 2013.

Optimum - Blutige Rosen von Veronika Bicker
Taschenbuch: 352 Seiten
Erscheinung: 13. September 2012
Verlag: Egmont INK
ISBN: 978-3863960445
empfohlener Verkaufspreis: 14,99€ [D]
Leseprobe

Montag, 4. Februar 2013

Aktion Blogger schenken Lesefreude zum Welttag des Buches am 23.04.2013

Bereits im letzten Jahr gab es eine tolle Aktion zum Welttag des Buches.

In diesem Jahr haben sich die beiden Blogger Christina und Dagmar etwas ganz Besonderes einfallen lassen:

BloggerschenkenLesefreude

Auch ich bin gerne bei dieser Aktion dabei.

Wer selbst einen Blog hat sollte sich den folgenden Infotext zur Aktion durchlesen.
Vielleicht habt Ihr ja auch Lust, Euren Lesern eine Freude zu bereiten.



Infotext von Blogger schenken Lesefreude:

Wir Buch-Blogger sind Botschafter in Sachen Lesefreude und deswegen ist der Welttag des Buches unser Tag! An diesem besonderen Feiertag wollen wir die Welt mit unserer Begeisterung für Bücher anstecken. Wir werden bloggen wie die Wilden und wir werden Bücher verschenken!

Wer kann mitmachen?
Alle buchbegeisterten Blogger – egal ob Buch-Blog, Autoren-Blog, Alltags-Blog, Tech-Blog und egal, auf welcher Plattform gebloggt wird. Auch reine Facebook-Fanpages sind willkommen!

Wie lautet der Plan?
Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentlichen alle teilnehmenden Blogger einen Beitrag, in dem sie ein Buch verlosen. Natürlich sind wir neugierig, warum ihr euch gerade für dieses Buch entschieden habt! Ist es ein Buch von einem Lieblingsautor, ein unentdecktes Buchjuwel, ein Buch aus Kindertagen oder ein Überraschungstitel?
Leser, die diese Bücher gewinnen möchten, kommentieren eure Beiträge. Verlost werden die Bücher am 30. April.

Wo kann ich mich anmelden?
Mit diesem Formular:
https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?formkey=dGhOdlhaWDBEc3o5WGxQeEdQUzRnSEE6MQ
Wir benötigen deine Blog-Url, den Namen des Blogs, deine E-Mail-Adresse, deine Facebook-Fanpage (falls vorhanden) und den Titel des Buches, das Du verschenken möchtest. Falls Du den Titel noch nicht festlegen möchtest, kannst Du ihn auch bis zum 20. April nachmelden.

Was macht ihr mit diesen Angaben?
Wir sammeln alle teilnehmenden Blogs und veröffentlichen auf Facebook und Twitter, welcher Blog welches Buch verschenkt.

Wer steckt hinter der Aktion?
Gestartet wurde diese Gemeinschaftsaktion von Christina von http://pudelmuetzes-buecherwelten.de/ und Dagmar alias http://geschichtenagentin.blogspot.de/. Aber das finden wir nicht wichtig – für uns ist das eine Gemeinschaftsaktion von buchbegeisterten Bloggern für lesebegeisterte Menschen!

Ich habe noch Fragen!
Für weitergehende Fragen haben wir ein Forum eingerichtet und eine Facebook-Seite:
http://www.carookee.net/forum/BlogdenWelttagdesBuches/
www.facebook.com/BloggerschenkenLesefreude

Wie bleibe ich auf dem Laufenden?
Alle Neuigkeiten über die Aktion posten wir auf Facebook und auf Twitter :
http://www.facebook.com/BloggerSchenkenLesefreude
https://twitter.com/BlogdenWelttag
#lesefreude

Lasst uns den Welttag des Buches gemeinsam feiern – Wir Blogger, Wir Leser, Wir Buch-Fans!


Freitag, 1. Februar 2013

Anmeldung zum Gewinnspiel im Monat Februar

Es ist wieder soweit - das 12 Monate / 12 Gewinner -Gewinnspiel startet in die nächste Runde.

Hier geht es zu den Gewinnspielregeln.

Ich hoffe, dass Ihr wieder fleißig teilnehmt.

Jeder, der auf diesen Beitrag antwortet nimmt an der Verlosung teil.

Viel Glück!