Montag, 21. Januar 2013

Buchrezension zu Begraben unter Gänseblümchen von Mirjam Dreer

Begraben unter GänseblümchenAuf einen Blick

Anthologie

Romantik: nein
Fantasy: nein
Spannung: nein
Abenteuer: nein
Komödie: nein
Familie: ein wenig

Bewertung:
2 von 5 Tintenkleckse



Mirjam Dreer rechnet in ihrem Buch mit der Liebe ab: hier gibt es keine heile Welt, rosa Brillen oder Wolke 7. Schonungslos werden Kurzgeschichten erzählt, in denen man sich nicht verliebt, sondern in denen die Protagonisten an Herzschmerz leiden.

Lesegrund:
Ab und zu lese ich gerne Kurzgeschichten. Man kann sie immer mal wieder nebenbei lesen, wenn es die Zeit erlaubt. Hier fand ich die Idee toll, dass jedem Kapitel ein Song zugewiesen wurde. Außerdem verspricht das Buch eine interessante Thematik: keine rosa Wolken, sondern die Schattenseiten der Liebe.

Cover:
Passend zum Titel. Der Sarg ist etwas makaber, aber er fällt auf. Ich bin mir sicher, dass ich dieses Buch in einer Buchhandlung näher betrachtet hätte.

Fazit:
Leider hat das Buch so gar nicht meinen Geschmack getroffen.

Das beginnt bereits mit dem Schreibstil. Die Sätze sind oft sehr verschachtelt und dadurch wirken die Protagonisten auf mich sehr gelangweilt.

Von den Kurzgeschichten habe ich mir mehr Abwechslung versprochen. Es geht oftmals nur um Protagonisten, die sich auf ein Abenteuer oder eine Affäre einlassen, One-Night-Stands und meistens ist mindestens einer der Protagonisten alkoholisiert oder steht unter Drogen.

Eine Kurzgeschichte ist hier herausgestochen, in Track 2 ist die Protagonistin eine Stalkerin, die sich selbst aber nicht so wahrnimmt und ihr Verhalten verharmlost.

Das war leider eine der wenigen Geschichten, die anders waren. Am Besten gefallen hat mir die letzte Kurzgeschichte, die von einer Freundschaft handelt, bei der die beiden Freunde sich leider zu einem unterschiedlichen Zeitpunkt ineinander verlieben.

Dabei ist der Grundgedanke der Anthologie wirklich gut. Schade, dass hier nicht mit mehreren Themen gearbeitet wurde.


Begraben unter Gänseblümchen von Mirjam Dreer
Taschenbuch: 155 Seiten
Erscheinung: 17. Juli 2011
Verlag: Unsichtbar Verlag
ISBN: 978-3942920025
empfohlener Verkaufspreis: 9,99€ [D]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen