Samstag, 23. Juni 2012

Buchrezension: Weil wir Mädchen sind von Cornelia Franke (Hrsg.)

wwmsMädchen sind ein Mysterium. Sie können Männer mit einem Wimpernschlag um den Finger wickeln, streiten sich mit ihren Freundinnen wie Furien über die banalsten Dinge, um im nächsten Moment zu kichern. Tanzen nackt im Mondschein, um ihren Liebsten für sich zu gewinnen. Und natürlich verschafft so manches Mädchen einem Jungen Kopfschmerzen, weil er diese Geschöpfe einfach nicht nachvollziehen kann. Aber warum können und machen sie das alles?
Weil wir Mädchen sind.


Weil wir Mädchen sind ist eine Ansammlung von erstaunlich unterschiedlichen Kurzgeschichten. Meiner Meinung nach wird der Klappentext dem Buch nicht gerecht, denn man erfährt hier nicht nur von "normalen" Mädchen. Natürlich gibt es hier beispielsweise ein Mädchen, dass von ihrem Umfeld akzeptiert werden möchte und beschließt, ab sofort als Junge zu leben.

Aber das Buch enthält auch viele fantastische Wesen.

So gibt es beispielsweise Hexen, Feen, Sirenen, Dämonen, Geister, Feen und Schutzengel.

Nicht immer spielen die Geschichten in unserer heutigen Zeit, auch an Freunde der historischen Literatur wurde gedacht.

Ich würde am Liebsten alle tollen Kurzgeschichten erwähnen, die ich gelesen habe und hoffe, dass Ihr selbst diese unterschiedlichen Geschichten für Euch entdeckt.

Mein persönlicher Favorit war die Gruselgeschichte "Emilys Heimkehr" von Andreas Kimmelmann. Die Kurzgeschichte handelt von einer Freundschaft zwischen zwei Kindern, die brutal zerstört wurde; denn Emily musste als kleines Mädchen sterben. Jahre später kommt Emilys Freund nicht nur mit dem Tatort in Berührung, sondern auch mit Emily. Der Schreibstil ging mir unter die Haut und ich fand die Geschichte tatsächlich gruselig, wobei ich mich normalerweise nicht so schnell fürchte.


Weil wir Mädchen sind von Cornelia Franke (Hrsg.)
Taschenbuch: 200 Seiten
Erscheinung: 2012
Verlag: Wölfchen Verlag
ISBN: 978-3-943406-09-2
empfohlener Verkaufspreis: 11,90 € [D]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen