Sonntag, 29. April 2012

Buchrezension: Stadt aus Trug und Schatten von Mechthild Gläser

stadt

Was passiert mit uns, wenn wir träumen? Diese Frage hatte sich Flora bislang nicht gestellt. Doch als sie erfährt, dass ihre Seele ein Doppelleben in Eisenheim führt, der Stadt, die alle Menschen besuchen, wenn sie schlafen, fällt sie aus allen Wolken.

Jahrelang wusste sie nichts von dieser geheimnisvollen Stadt, die ihre Seele Nacht für Nacht besuchte. Aber jetzt ist Flora eine Wandelnde, sie kann sich auch tagsüber an ihre Besuche in Eisenheim erinnern. Allerdings muss sie aufpassen, denn sie wird gejagt. Ihre Seele hatte den "Weißen Löwen" gestohlen, einen alchemistischen Stein mit mächtigen Fähigkeiten. Flora erinnert sich nicht daran, warum sie diesen Stein gestohlen hatte. Oder wo er sich nun befindet. Aber ihre Erinnerungen kehren in langsamen Schritten zurück....und eines ist gewiss: Flora ist auch nicht mehr in ihrem realen Leben sicher, denn die Schattenreiter aus Eisenheim verfolgen sie auch dort.

"Stadt aus Trug und Schatten" ist das Debüt von Mechthild Gläser. Die Idee einer Traumwelt ist sicherlich nicht neu, dennoch ist Eisenheim eine besondere Stadt, denn nicht jeder Träumende ist gleich. Es gibt Schlafende, die Nacht für Nacht in den Fabriken arbeiten und Wandelnde. Nur die Wandelnden können sich an ihr zweites Leben in Eisenheim auch in der realen Welt erinnern. Da sich in Eisenheim die ganze Welt trifft, gibt es hier die verschiedensten bekannten Gebäude unserer Welt zu sehen: der Eiffelturm, Notre Dame, der Buckingham Palace und der Kreml, um nur ein paar zu nennen.

Als Flora von einer Schlafenden zu einer Wandelnden geweckt wird, werden zunächst auch ihre Erinnerungen an Eisenheim gelöscht. Sie weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Schließlich muss sie einen Grund dafür gehabt haben, den "Weißen Löwen" zu stehlen. Flora weiß ebensoviel wie der Leser, was das Buch nicht nur spannend macht, der Leser wird dazu animiert, eigene Theorien zu entwickeln.

Und auch die Liebe kommt nicht zu kurz: da ist zum einen Floras Exfreund, der sie noch immer zurück will. Und dann erscheint Marian, ein Wandelnder, der als Austauschschüler getarnt bei Flora wohnt. Flora fühlt sich zu ihm hingezogen, seine Berührungen erscheinen ihr vertraut, denn die beiden waren bereits in Eisenheim ein Paar, als Flora noch eine Schlafende war. Doch Marian verhält sich merkwürdig.

Wer dieses Buch beginnt, wird es nicht mehr aus der Hand legen können, so fesselnd ist der Schreibstil. Ein gelungener Auftakt einer Trilogie, deren Fortsetzung ich schon heute gespannt entgegenblicke.

Stadt aus Trug und Schatten von Mechthild Gläser
Hardcover: 416 Seiten
Erscheinung: 2012
Verlag: LOEWE

ISBN
:
978-3-7855-7402-7
Leseprobe

Samstag, 21. April 2012

Buchrezension: Das Amulett von Gan von Uwe Buß

Amulett von GanFinn verbringt seine Ferien bei den Großeltern. Als Finn sich dort auf Entdeckungsreise begibt findet er ein Amulett. Sein Großvater ist erstaunt, denn das Amulett ist schon seit Jahren verschwunden.

Als Finn sich schlafen legt geschieht etwas seltsames, das Amulett beginnt zu leuchten. Und eine Frau bittet Finn um Hilfe.

Finn vertraut sich seinem Großvater an, der ihm den Rat gibt, das Amulett auf dem Herzen zu tragen. In der nächsten Nacht beginnt das Amulett wieder zu leuchten und Finn gibt sein Einverständnis, der Frau zu helfen.

Kurz darauf findet er sich in Gan wieder, einem Land, das noch ursprünglich ist. Doch er ist nicht alleine dort angekommen, er trifft dort auf Joe, Chika und Pendo - die anderen Träger der Amulette.

Die vier Kinder erfahren, das in Gan die Quelle des Lebens ist. Doch sie ist versiegt und die Träger der Amulette müssen die Quelle wieder zum Fließen bringen, denn nicht nur Gan, sondern auch unsere Welt ist in Gefahr. Die Reise zu der Quelle ist sehr gefährlich und voller Abenteuer.


"Das Amulett von Gan" ist ein spannendes Kinderbuch, das vor allem für Kinder im Alter von 8 Jahren bis 12 Jahren zu empfehlen ist.

Pfr. Dr. Uwe Buß versteht es mit bunten Worten eine fantastische Welt zu erschaffen. So gibt es in Gan die liebenswerten Bergmännchen, die in Untererde wohnen. Sie arbeiten in Bergwerken, bauen dort nicht nur Gold, sondern auch Edelsteine ab und benutzen diese Schätze der Natur zum Bau ihrer Dörfer. Auch wenn Untererde unter der Erde liegt, ist es eine kleine Welt voller Glitzer und Glanz.

Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, denn in Gan gibt es auch böse Gestalten, wie beispielsweise die Schwarzalben. Sie sind dunkle Kreaturen, deren einziges Ziel ist, alles Gute und Schöne zu zerstören. Sobald sie in der Nähe sind, verspüren die Träger der Amulette Angst.

Da diese angstvollen und spannenden Stellen im Buch nicht zu lange beschrieben werden und unheilvolle Situationen kurz gehalten sind, ist das Buch für Kinder sehr zu empfehlen.

Ich bin überzeugt davon, dass die Zielgruppe des Buches zum Lesen ermuntert wird, durch die Spannung gefesselt ist, aber trotzdem noch gut schlafen kann. Und das ist mir sehr wichtig bei einem Buch. Ich empfehle es auf jeden Fall allen Eltern, die ein Buch für ihre 8 bis 12jährigen Kinder suchen.


An dieser Stelle bedanke ich mich bei Pfarrer Dr. Uwe Buß für das Rezensionsexemplar, der mit viel Einsatz die Leserunde bei lovelybooks begleitet hat.



Das Amulett von Gan von Uwe Buß
gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Erscheinung: Februar 2012
Verlag: SCM-Verlag

ISBN
:
978-3-417-28508-6
Leseprobe





Sonntag, 15. April 2012

Buchrezension: Als die schwarzen Feen kamen von Anika Beer

als die schwarzen feen kamen"Als die schwarzen Feen kamen", der Buchtitel stieß mir sofort ins Auge. Schwarze Feen? Aber Feen sind doch diese bezaubernden, bunten, schönen Geschöpfe. Nicht so in diesem Buch.

Marie, die 15jährige, unscheinbare Schülerin, wird seit Kindheitstagen von einem Schwarm schwarzer Feen verfolgt. Nachts hat sie Albträume, tagsüber hat sie in unregelmäßigen Abständen Anfälle, sie füht ein Flattern in ihrem Brustkorb, bekommt keine Luft und muss dann Marie, die 15jährige, unscheinbare Schülerin, wird seit Kindheitstagen von einem Schwarm schwarzer Feen verfolgt. Nachts hat sie Albträume, tagsüber hat sie in unregelmäßigen Abständen Anfälle, sie fühlt ein Flattern in ihrem Brustkorb, bekommt keine Luft und muss dann sofort Tabletten nehmen, die sie von ihrem Arzt bekommt. Doch eine richtige Ursache finden die Mediziner für diese mysteriösen Anfälle nicht.

Dann gibt es noch Gabriel, 17 Jahre alt, der beliebte und doch unnahbare Schüler. Er hat eine besondere Gabe und möchte Marie helfen, da er spürt, dass sie in Gefahr ist.

Doch als Marie seine Hilfe annehmen möchte ist es schon fast zu spät, denn die schwarzen Feen sind bereits in unsere Welt eingedrungen.


Als die schwarzen Feen kamen ist ein unheimlich gutes Buch. Für ein Jugendbuch sehr finster geschrieben, aber spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft, eine Kombination, die mir immer sehr gut gefällt.

Marie ist eine Schülerin, die sich zwischen ihren beiden beliebten und gut aussehenden Freundinnen versteckt und von ihren Mitschülern deswegen kaum wahrgenommen wird. Ihr Vater ist vor Jahren gestorben und so lebt sie allein mit ihrer Mutter. Als sich Gabriel auf einmal für Marie interessiert wird dies zum Streitthema zwischen Ihrer Freundin Theresa, die ein Auge auf Gabriel geworfen hat, und Marie. Zunächst will Marie die wachsende Freundschaft zwischen ihr und Gabriel vor den Freundinnen verheimlichen, aber nach und nach wird sie selbstsicherer und erkennt, wer ihre wahren Freunde sind.

Gabriel möchte Marie helfen, aber werden die beiden einen Weg finden, die schwarze Feen, die immer mehr werden, wieder in ihre Welt zurückzuschicken? Sie nisten sich bereits in unserer Welt ein beginnen langsam, geliebte Menschen anzugreifen.

Marie möchte mehr über die Welt der Feen erfahren und ihr Arzt rät ihr zu einer Hypnose. Wohl ist Marie bei der Sache nicht, deswegen erklärt ihr Doktor den Vorgang einer Hypnose:

"Du liest doch gern, hast Du erzählt." Wieder nickte Marie, auch wenn sie nicht ganz nachvollziehen konnte, worauf der Doktor hinaus wollte, "Siehst du, und sich in ein gutes Buch zu vertiefen, ist eigentlich nichts anderes als ein Trancezustand, wie wir ihn bei der Hypnose erreichen wollen"

Genauso erging es mir mit "Als die schwarzen Feen kamen", treffender könnte man es nicht beschreiben.

Vielen Dank an den cbj Verlag für dieses spannende Rezensionsexemplar, sowie an Anika Beer, die bei der Leserunde von lovelybooks für Fragen zur Verfügung stand.

Als die schwarzen Feen kamen von Anika Beer
Taschenbuch: 448 Seiten
Erscheinung: 12.03.2012
Verlag: cbj

ISBN
:
978-3-570-40147-7
Leseprobe

Montag, 9. April 2012

Buchrezension: Touched ~ Der Preis der Unsterblichkeit von Corrine Jackson

TouchedRemy hat eine schwere Kindheit. Dean, der Partner ihrer Mutter Anna, wird nicht nur handgreiflich gegenüber Anna, sondern mißhandelt auch Remy. Doch Remy ist anders. Sie hat die Fähigkeit, die Wunden anderer Menschen zu ihren eigenen zu machen, um sie so zu heilen.
Als Dean diese Fähigkeit bemerkt, quält er Remy noch mehr.

Eines Tages, als Remy schwer verletzt im Krankenhaus liegt, taucht dort ihr Vater Ben auf. Dieser nimmt Remy mit zu sich und seiner Familie. Er ist ein liebender Familienvater, hat eine Frau und eine Tochter in Remys Alter.

Kurz nachdem Remy in ihrem neuen Zuhause ankommt lernt sie Asher kennen. Er übt von Anfang an eine Faszination auf Remy aus, die sie sich nicht erklären kann. Und auch Asher scheint ein Geheimnis zu haben.

"Alles begann mit einer Berührung. Doch dieser Junge und ich, wir berührten uns gar nicht, trotzdem summte mein ganzer Körper vor Energie, als würde ich eine Krebserkrankung im vierten Stadium heilen. Nur dass ich meine Fähigkeiten nicht mehr unter Kontrolle hatte."

Remy und Asher besuchen die gleiche Schule, die beiden lernen sich besser kennen und Remy bemerkt, dass ihre Fähigkeiten sich verändern. Und auch die Geheimnisse von Asher werden aufgedeckt. Seine Familie und er sind eine große Bedrohung für eine Heilerin wie Remy.


Toched ~ Der Preis der Unsterblichkeit ist ein guter Einstieg in die "Touched" - Trilogie. Wir lernen Remy kennen, die zwar ganz natürlich weiß, wie sie Menschen heilen kann, aber zu Beginn des Buches kaum genaueres über diese Gabe und über ihre Familienherkunft weiß. Nach und nach lernt der Leser die Welt der Heilerin besser kennen, entdeckt zusammen mit Remy die Familiengeschichte. Von Beginn an ist man fasziniert von der Handlung, ist mitten im Geschehen und leidet mit Remy, wenn ihre Welt sich auf den Kopf stellt.

Es ist nicht einfach für Remy, als sie sich in einer neuen Umgebung zurechtfinden muss. Ihr Vater und seine Familie heißen sie mit offenen Armen willkommen, ihre Halbschwester entwickelt sich zu ihrer besten Freundin und steht ihr immer zur Seite. Eine Familienidylle, die Remy so nicht kennt.

Das Buch bleibt spannend, denn sie verliebt sich offensichtlich in den Falschen. Asher Blackwood, der Schwarm aller Mädchen, könnte ihr nicht nur das Herz brechen. Denn seine Familie stellt eine Bedrohung für die Heilerin Remy dar. Dennoch verbringen die beiden viel Zeit miteinander und versuchen eine Lösung für ihr Schicksal zu finden.

Mir hat das Buch gut gefallen. Die Idee der Heilerinnen ist neu und erfrischend. Leider wurde ich zunehmend an die Twilight Saga erinnert. Die Wortwechsel, oder auch Aktionen der Protagonisten waren oftmals ähnlich, beispielsweise als Asher demonstriert, dass er sehr schnell ist und Remy einen Berg hinaufträgt. Ob diese Ähnlichkeiten positiv oder negativ sind überlasse ich jedem selbt.

Ich jedenfalls freue mich auf den zweiten Teil der Buchreihe, "Touched ~ Die Schatten der Vergangenheit", der voraussichtlich am 29. Oktober 2012 erscheinen wird.

Um einen weiteren Einblick in das Buch zu bekommen solltet Ihr Euch den wirklich gut gemachten Buchtrailer ansehen, der von Annina Braunmiller gesprochen wird:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=EiwuVVAfFco]


Vielen Dank an den Thienemann Verlag, für eine interessante Leserunde auf lovelybooks, sowie an die Autorin Corrine Jackson, die immer für Fragen zur Verfügung stand.


Touched ~ Der Preis der Unsterblichkeit von Corrine Jackson
Hardcover: 416 Seiten
Erscheinung: 17.02.2012
Verlag:
Thienemann Verlag
ISBN:
978-3-522-20157-5
Leseprobe

Montag, 2. April 2012

Buchrezension: Seitenwechsel von Sabine Leipert

Seitenwechsel

Seitenwechsel ist der dritte Roman, der sich um Karina Schneider dreht. Karina und Tim sind seit ein paar Jahren ein Paar und haben einen 3jährigen Sohn. Mittlerweile ist bei den Beiden der Alltag eingekehrt, Karina arbeitet Vollzeit und Tim hat die klassische Mutterrolle übernommen.

Nachdem Tim, von Beruf Lehrer, von einer Klassenfahrt aus Paris zurückkehrt, gesteht er Karina, dass er eine Affäre mit seiner Kollegin Sarah begonnen hat. Nach einem Streit verlässt Karina die Wohnung, flüchtet ins Kino und trifft dort auf ihren attraktiven Chef Hannes. Noch erschüttert von den Ereignissen des Tages lässt Karina sich auf einen One-Night-Stand mit ihrem Chef ein.

Tim und Karina trennen sich endgültig und nach ein paar Wochen zieht Sarah bei Tim ein. Und auch bei Karina und Hannes festigt sich die Beziehung.

Für ihren Sohn wollen Karina und Tim Freunde bleiben, schaffen es jedoch nicht und beginnen eine Affäre miteinander.

Gefühlschaos pur. Wie das ganze enden wird, werde ich Euch natürlich nicht verraten.

Seitenwechsel ist zum einen eine nette Liebeskomödie, in einem sehr angenehmen Schreibstil verfasst. Man kann den Alltag hinter sich lassen und über die Charaktere schmunzeln. Das Buch regt aber auch zum Nachdenken an. Kann man eine Affäre verzeihen? Kann man sich wirklich neu verlieben? Wann sollte man dem Partner sagen, dass man eine Affäre hat? Funktioniert eine Beziehung, wenn man sie neu aufwärmt?

Das sind die Fragen, die ich mir gestellt habe. Und sicherlich gibt es noch eine ganze Menge andere interessante Ansatzpunkte in dem Buch.

Fazit: ein Frauenroman, den man am Besten im Liegestuhl liest, um immer wieder eine kleine Pause zu machen, damit man über die Textstellen nachdenken kann.

Vielen Dank an Sabine Leipert für die Begleitung der Leserunde bei lovelybooks, sowie an den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar.

Seitenwechsel von Sabine Leipert
Taschenbuch: 400 Seiten
Erscheinung: 21.02.2012
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag

ISBN
: 978-3-596-19130-7
Leseprobe